Aktuelle Corona-Lage um Mühldorf am Inn

Ausführliche Daten über Infektionsgeschehen - 51 neue bestätigte Fälle im Landkreis

Landkreiskarte mit aktiven Fälle vom 29. April.
+
Landkreiskarte mit aktiven Fälle vom 29. April.

Das Landratsamt Mühldorf informiert über die aktuelle Lage um die Infektionslage im Landkreis zum Donnerstag (29. April).

Landkreis Mühldorf am Inn - Im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Mühldorf a. Inn gibt es seit der letzten Statusmeldung vom Mittwoch, 28. April 51 neue bestätigte Corona-Fälle (Stand: 29. April, 0 Uhr).

Im Seniorenpflegeheim Kursana in Ampfing sind insgesamt 8 Bewohner und 5 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die bereits geimpften Bewohner weisen keine Symptome auf. Das Personal wird täglich getestet, darüber hinaus werden weitere Reihentestungen durchgeführt. 

Der Schwerpunkt der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen (22. bis 28. April) lag mit 38,9 Prozent in der Altersgruppe von 35 bis 59 Jahren, gefolgt von der Altersgruppe 15 bis 34 Jahre mit 29,1 Prozent. 61 Prozent der Personen, die sich in diesem Zeitraum infizierten, wiesen Symptome auf.  Unter den Neuinfektionen in diesem 7-Tage-Zeitraum befanden sich 11 Reiserückkehrer. Die Infektionsfälle fanden in verschiedenen Firmen (16 Prozent), Alten- und Pflegeinrichtungen (10 Prozent) sowie mit 54 Prozent überwiegend im privaten Bereich statt. 

Sowohl die Altersgruppe bis 14 Jahre als auch die über 80-Jährigen waren unterproportional betroffen.  In der Stadt Waldkraiburg hat sich die Lage verbessert, mit einer rechnerische Inzidenz von ca. 494 ist der Wert jedoch weiterhin überdurchschnittlich hoch (über 600 Stand 23. April). Im Zeitraum vom 22. bis 28. April wurden an der DLRG Teststation Waldkraiburg 1.021 Schnelltests durchgeführt, wovon 7 positiv waren. 

Neuinfektionen Landkreis Mühldorf a. Inn gesamt vom 22. bis 28. April nach Altersgruppen.

Im Landkreis Mühldorf liegen insgesamt 6.493 bestätigte Fälle vor. Unverändert gibt es bislang einen nachgewiesenen Fall der südafrikanischen Virus-Mutation sowie 5 Verdachtsfälle auf die südafrikanische Variante. 5.679 Personen sind insgesamt wieder genesen. Derzeit gibt es im Landkreis Mühldorf a. Inn 674 aktive Fälle. 

Die Zahl der Verstorbenen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, beträgt 140. Die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stichzeitpunkt laut RKI  (Stand: 29. April, 3.10 Uhr) bei 273,6.

Neuinfektionen von 22. bis 28. April nach Infektionsumfeld.

Impfstatus:

Mit Stand 29. April 8 Uhr sind insgesamt 34.943 Personen mindestens einmal geimpft, das entspricht über 30 Prozent aller Landkreisbürgerinnen und –bürger.  9.378 Personen haben bereits die 2. und damit abschließende Impfung erhalten.

Die Kitas und Schulen bleiben entsprechend der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung weiter geschlossen. Die bisherige Freitagsregelung mit der Festlegung der Unterrichtsform für die gesamte folgende Kalenderwoche ist entfallen. Insgesamt sind an den Schulen im Landkreis vom 23. bis 29. April 14.106 Selbsttests durchgeführt worden. Davon waren lediglich 7 Schülerinnen und Schüler positiv. Damit ist das Infektionsgeschehen an den Schulen auch weiterhin unauffällig. Gestern wurden weitere 117.800 Schnelltests an die Schulen sowie 29.020 Schnelltests an die Kitas ausgeliefert.

Neuinfektionen nach Gemeinden:

Ampfing8
Aschau am Inn1
Buchbach1
Egglkofen0
Erharting1
Gars am Inn2
Haag in Oberbayern5
Heldenstein0
Jettenbach0
Kirchdorf1
Kraiburg am Inn0
Lohkirchen0
Maitenbeth2
Mettenheim1
Mühldorf am Inn12
Neumarkt-Sankt Veit1
Niederbergkirchen0
Niedertaufkirchen1
Oberbergkirchen2
Oberneukirchen0
Obertaufkirchen2
Polling0
Rattenkirchen0
Rechtmehring0
Reichertsheim0
Schönberg0
Schwindegg0
Taufkirchen3
Unterreit0
Waldkraiburg7
Zangberg1

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Kommentare