Statistik von IKK für Landkreis Mühldorf

Die Zahl der älteren Erwerbstätigen steigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Die Zahl der älteren Arbeitnehmer ist im Landkreis Mühldorf gestiegen. 1.498 Menschen über 65 Jahren gehen einer geringfügigen Beschäftigung nach. Zudem reagieren sie auf die Ansprüche ein der Arbeitswelt ganz anders als jüngere Arbeitnehmer. 

In den Betrieben im Landkreis Mühldorf am Inn ist die Zahl der älteren Arbeitnehmer gestiegen. Waren im Juni 2014 im Landkreis noch 208 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Altersgruppe der über 65-Jährigen, stieg die Zahl innerhalb eines Jahres bis Juni 2015 um 24 Prozent auf 258

Zudem bessern immer mehr über 65-Jährige ihr Einkommen durch eine geringfügig entlohnte Beschäftigung auf. Die Anzahl der Minijobber mit einem monatlichen Arbeitsentgelt bis 450 Euro stieg um 3,2 Prozent aus 1.498 Personen an. Das ergab eine Auswertung der Krankenkasse IKK classic anhand von aktuellen Zahlen der Beschäftigungs-Statistik der Bundesagentur für Arbeit. 

Ältere Arbeitnehmer reagieren auf die Ansprüche und Belastungen der Arbeitswelt ganz anders als jüngere. „Ältere Beschäftigte erkranken zwar seltener, dafür sind die Krankheitsverläufe oft langwieriger als bei jungen“, verdeutlicht Klaus Kamitz, Regionalgeschäftsführer der IKK classic, anhand der aktuellen Krankenstandsanalyse der Kasse. Demnach fehlen Arbeitnehmer über 59 Jahren durchschnittlich an 24,4 Tagen, unter 20-Jährige an 5,8 Tagen. „Die betriebliche Gesundheitsförderung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels kann ein gutes Gesundheitsmanagement ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.“

Pressemeldung IKK Classic

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser