Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Plakettenübergabe nachgeholt

Familienstützpunkt der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen

Nun wurde auch der offizielle Akt der Plakettenübergabe vollzogen: Zangbergs Bürgermeister Georg Auer, Schönbergs Bürgermeister Alfred Lantenhammer, Oberbergkirchens Bürgermeister Michael Hausperger, Landrat Max Heimerl, Familienstützpunkt-Fachkraft Saskia Nowak, sowie Tanja Spacek und Dr. Carolin Jürgens von Lernen vor Ort im Landkreis Mühldorf a. Inn.
+
Nun wurde auch der offizielle Akt der Plakettenübergabe vollzogen: Zangbergs Bürgermeister Georg Auer, Schönbergs Bürgermeister Alfred Lantenhammer, Oberbergkirchens Bürgermeister Michael Hausperger, Landrat Max Heimerl, Familienstützpunkt-Fachkraft Saskia Nowak, sowie Tanja Spacek und Dr. Carolin Jürgens von Lernen vor Ort im Landkreis Mühldorf a. Inn.

Im Dezember 2020 wurde der fünfte Familienstützpunkt im Landkreis im Haus der Kinder St. Martin in Oberbergkirchen eröffnet. Aufgrund der Pandemiesituation musste damals auf die geplante Eröffnungsfeier verzichtet werden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Mühldorf am Inn - Nun folgte Landrat Max Heimerl der Einladung des Familienstützpunktes und den Bürgermeistern der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen, um sich selbst vor Ort ein Bild über die Anlaufstelle für Familien zu machen und die offizielle "Familienstützpunkt-Plakette" zusammen mit dem Team von Lernen vor Ort zu übergeben. Dabei präsentierte Michael Hausperger bei einer Führung voller Stolz die Kindertageseinrichtung. Auch Max Heimerl zeigte sich beeindruckt: "Hier vor Ort wird das Konzept der Familienstützpunkte professionell und tatkräftig umgesetzt. Es ist schön zu sehen, dass alle Kommunen der Verwaltungsgemeinschaft gemeinsam hinter der Einrichtung stehen."

In Oberbergkirchen befindet sich der Hauptstandort und das Büro der Familienstützpunkt-Fachkraft. In den weiteren Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Schönberg, Lohkirchen und Zangberg werden darüber hinaus regelmäßig Sprechzeiten angeboten und vielfältige Angebote durchgeführt. Neben Beratungen durch Fachdienste, wie KoKi oder Donum Vitae, bietet die Stelle Begegnungstreffen für Eltern und Kinder an. Auch zu Schwerpunktthemen wie Elterngeld, Elternzeit oder Ernährung von Kleinkindern finden Informationsveranstaltungen statt. Verschiedene Workshops und Freizeitangebote wie beispielsweise eine Pflanzentauschbörse oder Bastelaktionen runden die breite Angebotspalette des Familienstützpunktes ab. Weitere Familienstützpunkte im Landkreis befinden sich im Haus der Begegnung in Mühldorf a. Inn, im Familienzentrum Waldkraiburg e.V., im Kinderhaus St. Antonius in Gars a. Inn, in der Kinderkrippe Isenzwergerl in Ampfing sowie im Haus der Familie in Niederbergkirchen.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf a. Inn

Kommentare