im Landkreis Mühldorf

Kritik an "Gelbem Sack" - Landratsamt bezieht Stellung

Landkreis Mühldorf - Auf ihrer Versammlung haben die Bürgermeister des Landkreises die Firma Wurzer und die Abfallwirtschaft im Landratsamt heftig für die Umstellungen beim "Gelben Sack" kritisiert. Nun bezog das Amt Stellung.

Die unkoordinierte Vorbereitung der Umstellungen sei auf viel Unmut gestoßen. Dies habe in allen Gemeinden für viel Verärgerung bei der Bevölkerung gesorgt, berichtet der Mühldorfer Anzeiger. Das Landratsamt hat nun in einer ausführlichen Pressemitteilung Stellung bezogen.

Pressemitteilung des Landratsamts:

Das Duale System "RKD Recycling Kontor Dual GmbH & Co.KG" (RKD) hat den Auftrag zur Sammlung „Gelber Säcke“ für die Zeit vom 01. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2020 im Landkreis Mühldorf an die Firma Wurzer Logistik GmbH vergeben. RKD hat nach Zustimmung des Landratsamtes Mühldorf wesentliche Änderungen bei der Verteilung und der Anzahl der gelben Säcke eingeführt. Ein Bestandteil der Änderung besteht darin, dass gelbe Säcke nur noch gegen Vorlage eines entsprechenden Coupons ausgegeben werden, da in der Vergangenheit die Anzahl der ausgegebenen gelben Säcke in keinerlei Verhältnis mehr zu den einzusammelnden Mengen stand. Die Entscheidung, wie viele gelbe Säcke ein Haushalt bekommt, obliegt damit der Firma Wurzer, nicht dem Landratsamt.

Zur Verdeutlichung: Die Erfassung der Leichtverpackungen (gelber Sack) ist privatwirtschaftlich organisiert. Das Vertragsverhältnis für den Zeitraum 2018 – 2020 besteht zwischen dem dualen System RKD und der Firma Wurzer Umwelt GmbH. Der Landkreis ist hier nicht Vertragspartner und deswegen in keinster Weise mit der Abwicklung betraut. Die Ausgabe von gelben Säcken wird im Auftrag der RKD durch die Firma Wurzer Umwelt GmbH organisiert, verwaltet und durchgeführt. Mit der Umstellung auf das Couponsystem möchte RKD an die bessere Trennung von (recycelbaren) Leichtverpackungen und nicht verwertbaren Restmüll appellieren und erinnern.

Wie Sortieranalysen im Landkreis gezeigt haben, werden insbesondere in Wohnanlagen gelbe Säcke häufig mit Restmüll befüllt. Zum Teil werden die Säcke auch komplett zweckentfremdet, z. B. als Altkleidersack, Laubsack, Folien für Tomatenpflanzen und vieles mehr. Die Möglichkeiten der Nutzung eines gelben Sacks scheinen nahezu unbegrenzt. Dies hat in den vergangenen Jahren immer wieder zu Versorgungsengpässen bei den Ausgabestellen geführt. Die bisher praktizierte unkontrollierte Ausgabe gelber Säcke wird daher von RKD nicht mehr akzeptiert.

Die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises Mühldorf ist zwar für die Verpackungsentsorgung (gelber Sack) nicht zuständig, wird aber von der Landkreisbevölkerung dennoch als einheitlicher Ansprechpartner zu allen Entsorgungsfragen herangezogen Wir haben daher die Vielzahl der an uns herangetragenen Fragestellungen und Beschwerden zum Couponsystem, wie "ausreichende Anzahl an Ausgabestellen nach der Erstverteilung ab 1. April 2018", "nicht ausreichende Zuteilung gelber Säcke pro Einwohner" an das Duale System RKD und an die Firma Wurzer weitergeleitet und bitten, sich bei weiteren Fragen direkt an diese als zuständige Entsorger zu wenden.

Sie finden die Ausgabestellen der gelben Säcke ab Kalenderwoche 51 unter www.wurzer-umwelt.de.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © Ralf Hirschberger

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser