Kommunalwahl 2014 - Landkreis Mühldorf

Huber gewinnt - Kreistag fertig ausgezählt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Mühldorf - Vier gegen Georg Huber (CSU) bei der Landratswahl! Aber dieser verteidigte sein Amt mit 56,6 Prozent. Auch die Zahlen zum Kreistag sind jetzt vollständig da.

Aktuell sind alle 31 Gemeinden ausgezählt. Die Rangfolge ist: Huber mit 56,6%, Will mit 7,5%, Henke mit 13,1 %, Huber mit 20,6% und Pacello mit 2,2% 

Ergebnisse der Kreistagswahl 2014:

CSU - 46,8 Prozent; SPD - 13,4 Prozent; GRÜNE - 9 Prozent; UWG - 16,8 Prozent; WGW - 8 Prozent; FDP - 2,1 Prozent; ÖDP - 3,8 Prozent. Es waren 88.602 Wahlberechtigte. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,1 Prozent.

In unseren interaktiven Grafiken sehen Sie die Ergebnisse der Landratswahl und Kreistagswahl von 2008 im Landkreis Mühldorf sowie die Wahlbeteiligung. Am 16. März finden Sie ab ca. 19 Uhr darin auch die aktuellen Ergebnisse und die Wahlbeteiligung für 2014.

Erst am 17. März wird der Landkreis auch das vorläufige Ergebnis der Kreistagswahl im Landkreis Mühldorf (nur Gesamtstimmen der Parteien) veröffentlichen.

Die Landratskandidaten für 2014:

Bei der Landratswahl treten fünf Kandidaten an: Georg Huber von der CSU (mitte), Cathrin Henke von den Grünen (oben links), Alexander Will von der SPD (oben rechts), Peter Huber von der UWG (unten rechts), und Loredana Pacello von der FDP (unten links).

Landrat Georg Huber von der CSU geht bereits zum dritten Mal für die CSU in die Landratswahl. Für seine nächste Amtszeit seien dem ehemaligen Bürgermeister von Schwindegg vor allem der Straßenbau und die Familienfreundlichkeit im Landkreis Mühldorf wichtig. Vier Kandidaten haben dem Amtsinhaber jetzt den Kampf angesagt.

Alexander Will hatte es bei seiner Nominierung durch die SPD nicht unbedingt leicht. Er gewann die Abstimmung lediglich mit 15 zu 12 Stimmen. Der 60-jährige Bürokaufmann hat sein eigenes Taxi-Unternehmen. Als Landrat wolle er sich vor allem für den Ausbau der A94 einsetzen. Ein weiteres Ziel von Will sei der Bau von E-Tankstellen für die Radfahrer-Touristen im Inn-Salzach-Raum.

Die Grünen setzen auch 2014 wieder auf Cathrin Henke. Bereits 2008 kandidierte die Rechtsanwältin für die Grünen, erhielt aber nur 9,71 Prozent der Stimmen. Ihr Wahlziel: "Wir wollen die absolute Mehrheit der CSU im Kreis verhindern."

Auch Peter Huber ist dieses Jahr wieder dabei. Vor sechs Jahren erreichte der Namensvetter des Landrats und Spitzenkandidat der Unabhängigen Wählergemeinschaft, knapp über 20 Prozent. Er tritt bereits zum dritten Mal an, wobei er 2002 noch für die SPD ins Rennen ging.

Die FDP schickt Loredana Pacello ins Rennen. Die 32-Jährige setzt bei ihrer Prioritätenliste für die Landratswahl auf die Förderung des Ehrenamtes und der Ganztags-Betreuung in Schulen.

Rubriklistenbild: © Grüne Mühldorf/FDP Mühldorf/SPD Mühldorf/re/UWG

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser