Pressemitteilung der Mühldorfer SPD

Politik, Musik und Magie SPD-Wahlkampfendspurt beginnt am Sonntag im Haberkasten

Mühldorf - Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher am Sonntag, 8. März ab 19.30 Uhr im Haberkasten, wenn Bürgermeisterin Marianne Zollner die Kandidatinnen und Kandidaten der Bürgermeisterliste vorstellt, bevor fünf Frauen mit fünf Saxofonen Werke aus Klassik und Jazz, Rock, Pop und Filmmusik spielen.

Das Ensemble Pentasax wird mehrmals abgelöst von Orélie, der Zauberkünstlerin, die mit viel Humor Musik, Entertainment, Poesie und Magie vereint. Sympathisch und frech versteht sie es, ihr Publikum mit französischem Charme zu verzaubern. Über die Ziele und Schwerpunkte der Stadtpolitik kann während der Veranstaltung in lockerer Atmosphäre an den Tischen mit der Bürgermeisterin oder den Kandidaten diskutiert werden. Das Programm wird passend zum Internationalen Frauentag von Frauen gestaltet – als Besucher sind Frauen und Männer herzlich willkommen.


Orélie ist mehr als nur Zauberkünstlerin. Sie vereint Musik, Entertainment, Poesie und Magie und das alles mit sehr viel Humor. Sympathisch und frech versteht sie es, ihrem Publikum funkelnde Augen zu verleihen. Tränen des Lachens und.der Rührung finden Ihren Weg an die Oberfläche, weil man sich selbst so gut wiedererkennt und mit Orélie, dieser Figur voll französischem Charme am liebsten Pferde stehlen möchte.

Ihre außergewöhnlich ausgearbeiteten magischen Werke sind eingewoben in Musik, spannende Erzählungen und kuriose Handlungen. Mit einer magischen Bewegung lässt sie die Erdanziehungskraft blass aussehen und auch geheime Gedanken sind vor ihr nicht sicher. Das ist Zauberkunst in einem ganz anderen Kontext, für Träumer, für Realisten – und für die, die ihren magischen Blick aufs Leben neu justieren wollen.


Die Bürgermeisterin und die 30 KandidatInnen der Mühldorfer SPD stehen Rede und Antwort. Marianne Zollner lädt Sie ein in den Haberkasten, zu einem lockeren, entspannten Abend.

Pressemitteilung der Mühldorfer SPD

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare