Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Rahmen der Frankfurter Fashion Week

European Fashion Award FASH 2021 geht an Helena Wieser aus Kreis Mühldorf

SDBI – European Fashion Award – FASH 2021
+
Helena Wieser (l.) bei der Preisverleihung.

Die junge Modestudentin aus dem Kreis Mühldorf ist mit dem ersten Preis in der Kategorie Bachelorabschlüsse ausgezeichnet worden.

Am ersten Tag der digitalen Frankurter Fashion Week wurden sechs junge Talente offiziell mit dem European Fashion Award FASH ausgezeichnet. Die Modestudentin Helena Wieser der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle wurde beim renommierten European Fashion Award ebenfalls ausgezeichnet. Für den ersten Platz in der Kategorie Bachelorabschlüsse hat Wieser 2000 Euro Preisgeld erhalten.

Ausgezeichnete „Wollust“

Gewonnen hat sie mit ihrer Bachelor-Kollektion „Wollust“, die sich mit dem Woll-Fetisch von Frauen und Männern beschäftigt und ausgewählte Neigungen überträgt, die auch die Allgemeinheit ansprechen. Die Vorlieben der „Woolies“ etwa für Corsagen, Balaklava, Bondage, Zopfmuster oder Rippstrick sowie bestimmte Farben wurden in sechs Outfits übersetzt. Entsprechend dem Fetisch sind die Outfits aus Mohair-, Schurwoll- und Alpaka-Garnen gestrickt. Metallringe sind eine Anspielung auf die Praktiken Bondage und S&M. Alle Teile wurden fullyfashioned und somit ohne Abfälle an der Handstrickmaschine oder von Hand gestrickt.

So hat die Jury begründet:

Die Erneuerung der Mode hat seine Wurzeln oft in Undergroundszenen. Sei es Gaultiers Büstenhalter für Madonna oder Claudia Skoda, die in den 1970er Jahren Strick sexy machte, wie aktuell in der Ausstellung „dressed to thrill“ im Berliner Kulturforum zu sehen ist. In diesem Fall ist es der Fetisch der „Woolies“ für Wolle. Die Auseinandersetzung von Helena Wieser mit Strick ist wirklich neu und gibt wichtige Impulse für das oft tradierte Genre Strick. Endlich ist Strick nicht in erster Line warm, sondern leicht und modisch. Man möchte ihre Kleider anfassen, berühren, spüren. Vor allem: die Kollektion inspiriert und macht Lust auf Mode. Mehr kann eine Kollektion nicht leisten.
Mitglied der Jury Joel Horwitz, Design Director, Fila Europe

Preisverleihung

Überreicht wurden die Preise für 2020 und 2021, da der Preis aufgrund der Pandemie im letzten Jahr unterbrochen werden musste. Präsentiert wurden die Kollektionen und Preisträger in einem Film von Joachim Schirrmacher (Creative Direction) und Thomas Mocka (Kamera/Schnitt). Zudem hat Jakob Tillmann die ausgezeichneten Arbeiten fotografiert. Tillmann gewann 2019 den Sonderpreis Modefotografie. Die Modenschau und Preisverleihung wurde im Landhausgarten Fränkel in den „Hamptons von Berlin” aufgezeichnet. Der 3,5 Hektar große Park in Kladow ist ein Juwel und bietet einen herrlichen Blick auf den Wannsee sowie Preußens Arkadien mit der Pfaueninsel, die zum UNESO-Weltkulturerbe gehört. „Wir freuen uns sehr, dass es nach vielen Monaten der Sehnsucht möglich war, einen Tag voller Schönheit, Mode und persönlichem Austausch im Landhausgarten zu erleben”, sagt FASH-Direktor Joachim Schirrmacher.

Der European Fashion Award FASH

Der European Fashion Award FASH zählt zu den international bedeutendsten Förderpreisen für Modestudierende. Sein Ziel ist es den Designnachwuchs zu fördern, indem es ihn an die Wirtschaft und Industrie heranführt. Die Preisträger haben hervorragende Karriereaussichten. Sie arbeiten bei international renommierten Unternehmen wie Adidas, Alpha Tauri, Hugo Boss und für Designer wie Dries van Noten oder Vivienne Westwood; teilweise als Senior Designer oder Head of Design. Daneben haben sie oft zahlreiche weitere Preise erhalten.

Der European Fashion Award FASH wird ausgelobt von der gemeinnützigen Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie, kurz SDBI. Die 1978 gegründete SDBI ist die weltweit älteste Organisation zur Förderung von besonders begabten Modestudenten.

sdbi - Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie/red

Kommentare