Bahnstrecke München - Mühldorf - Freilassing

Streit geht weiter: Bürgerinitiative fordert "Trog" für Trasse!

Dorfen - Um die Planungen für den Neubau der Bahnstrecke München - Mühldorf - Freilassing gibt es viele Diskussionen. In Dorfen hat sich nun eine Bürgerinitiative namens "Bahnausbau ohne Mauern und Schranken" eingeschaltet.

Deswegen kommt am Mittwoch der Petitionsausschuss des Bundestages in die Region, wie der Bayerische Rundfunk berichtet. Die Volksvertreter wollen sich ein Bild vor Ort von der Lage machen, nachdem die Bürgerinitiative vehement eine Tieferlegung der Trasse über mehrere Kilometer im Isental in einen sogenannten "Trog" gefordert hatte. Das diene dem Natur- und Landschaftsschutz und nur diese Maßnahme erhalte das Isental lebenswert, sagte Georg Brandhuber, der Vorsitzende der BI, dem Bayerischen Rundfunk.

Die Bahn lehnt die Maßnahme ab. Dies sei unnötig, technisch aufwändig und schlichtweg viel zu teuer, heißt es von dort. Die Bahn spricht von einem Betrag von 100 bis 150 Millionen Euro - alleine für den Abschnitt bei Dorfen. Laut BR ist die Bahn immerhin gesprächsbereit für die Stelle, wo die Bahntrasse die Bundesstraße 15 (Rosenheim - Regensburg) kreuzt. Hier ist eine Unterführung denkbar.

mw

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Landkreis Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser