Pressemitteilung des Landratsamtes Mühldorf

12. Kommunale Klimakonferenz des Deutschen Landkreistages - Azubi-Projekt des Landratsamtes ausgezeichnet

+
Von Links: Cornelia Rösler, Leiterin Forschungsbereich Umwelt, Deutsches Institut für Urbanistik; Landrat Georg Huber; Christoph Mayerhofer, Klimaschutzmanager; die Auszubildenden: Christiane Sengmüller; Andreas Bichler, Lukas Schanzer, Viktoria Fuchs und Stefan Hartl sowie Dr. Sven Reinhardt, Leiter Referat Nationale Klimaschutzinitiative, Bundesumweltministerium

Berlin - „Azubis for future“ - große Freude bei den Azubis des Landratsamtes Mühldorf: Für ihr Projekt „KlimAzubi-Mehrweg-Lunchboxen für das Landratsamt Mühldorf a. Inn“ wurden fünf Auszubildende bei der Klimakonferenz des Deutschen Landkreistages in Berlin ausgezeichnet.

An einem Infostand am Rande der Klimakonferenz informierten sie die Besucherinnen und Besucher über den Projektverlauf und die Umsetzung. Seit September sind die Lunchboxen in der Mittagspause im Einsatz. Anita Dirmilli (Nudelwerk) und Markus Windhager (Bäckerei Windager) unterstützten die Einführung mit einer Projektspende. Das Preisgeld wird zur Ausweitung des Projekts auf weitere Nutzer verwendet. Interessierte Unternehmen oder Institutionen können sich unter klimaschutz@lra-mue.de melden. Alle eingereichten Azubi-Projekte wurden in einem Booklet veröffentlicht und stehen somit als Ideengeber zur Verfügung. Landrat Georg Huber gratulierte vor Ort seinen jungen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


In seiner Funktion als Vorsitzender des Umweltausschusses des Deutschen Landkreistages war Landrat Georg Huber zur 12. Kommunalen Klimakonferenz geladen. Bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune 2019“ verkündete er als Laudator die Gewinner in der Kategorie „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“: die Stadt Oldenburg für die „GeoTour – Klimaschätze in Oldenburg", die Metropolregion Nürnberg für die „CO2-Fasten-Challenge“ und die Landeshauptstadt Hannover für 25 Jahre Energie sparen in Schulen, Kitas und Verwaltung.

Von Links: Sven Plöger; Cornelia Rösler, Leiterin Forschungsbereich Umwelt, Deutsches Institut für Urbanistik; Stadtbaurat Dr. Sven Uhrhan, Stadt Oldenburg; Karsten de Haan, Bereichsleiter für Grundsatzangelegenheiten im Fachbereich Gebäudemanagement, Landeshauptstadt Hannover; Thomas Thumann, Politischer Sprecher des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung der Metropolregion Nürnberg und Oberbürgermeister Große Keisstadt Neumarkt; Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Georg Huber, Landrat des Landkreis Mühldorf a. Inn und Vorsitzender des Umweltausschusses des Deutschen Landkreistages

Die Kommunale Klimakonferenz des Deutschen Landkreistages findet jährlich an zwei Tagen im dbb Forum in Berlin statt. Heuer stand die Konferenz unter dem Thema: „Kommunale Beschaffung – Klima und Ressourcen im Blick“. Ca. 350 Mrd. Euro werden in Deutschland jährlich von öffentlichen Behörden ausgegeben. Hier bestehen große Potenziale, Klimaschutz und Nachhaltigkeit in den Kommunen durch gezielte Beschaffung zu stärken.


Einblicke in die Praxis zeigten die vielfältigen Handlungsmöglichkeiten und die daraus resultierende Wirkung. Eine wichtige Botschaft der Konferenz: Bei Definition von Nachhaltigkeitskriterien von Produkten und Dienstleistungen in Ausschreibungen kann auch das entsprechende Angebot beeinflusst werden. Dieses Vorgehen sei „ein Motor für zukünftige Märkte und Entwicklungen“, so Aiko Wichmann vom Vergabe- und Beschaffungszentrum der Stadt Dortmund.

Pressemitteilung des Landratsamtes Mühldorf

Kommentare