Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Diese Gruppen sind priorisiert

Auffrischungsimpfungen im Landkreis Mühldorf sind gestartet

Altenheim-Mitarbeiterin Nadine Biß erhält nach ärztlicher Aufklärung die Auffrischungsimpfung von Gesundheits- und Krankenpfleger Alexander Polz. 
+
Altenheim-Mitarbeiterin Nadine Biß erhält nach ärztlicher Aufklärung die Auffrischungsimpfung von Gesundheits- und Krankenpfleger Alexander Polz. 

Vor kurzem haben im Landkreis Mühldorf am Inn die Auffrischungsimpfungen gegen das Corona-Virus begonnen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Bewohner und Mitarbeiter des Altenheims Stift St. Veit  waren mit die ersten Personen im Landkreis, die eine Auffrischungsimpfung durch das mobile Impfteam der DLRG in Anspruch genommen haben. 

Alle Bürgerinnen und Bürger, die eine Auffrischungsimpfung wünschen, sollen sich grundsätzlich zunächst an die Haus- und Fachärzte wenden. Wird die Auffrischungsimpfung  dort nicht durchgeführt, können sich berechtigte Personen ab sofort auch an das Impfzentrum richten. 

Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um eine telefonische Terminvereinbarung unter Tel: 08631 / 18609-0 gebeten.

Die Voraussetzungen für eine Auffrischungsimpfung sind, dass die letzte Covid-19 Impfung mindestens sechs Monate zurück liegt und die jeweilige Person in eine der priorisierten Gruppen fällt.

Zu den priorisierten Personengruppen zählen:

  • Bewohner und Personal von Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen, z.B. Pflegeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  • Pflegebedürftige in eigener Häuslichkeit
  • Personen über 60 Jahre
  • Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression
  • Personen, die beruflich in regelmäßigem Kontakt mit infektiösen Menschen stehen, z.B .Medizinisches Personal (ambulant und stationär) und Personal des Rettungsdienstes
  • Personen, die eine vollständige Impfserie mit einem Vektorimpfstoff (AstraZeneca oder Johnson&Johnson) erhalten haben.

Die Zugehörigkeit zu einer der genannten Gruppen muss durch entsprechende Dokumente nachgewiesen werden.

Weitergehende Informationen, aktuelle Aufklärungsbögen mit Detailinformationen zu Auffrischungsimpfungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen sind auf der Internetseite des Impfzentrums unter www.impfzentrum-muehldorf.de zu finden.

Das Impfzentrum in Mühldorf a. Inn hat derzeit von Montag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr, am Donnerstag zusätzlich bis 20 Uhr auch ohne Terminvereinbarung geöffnet. Im Impfzentrum sowie bei den mobilen Stationen können Personen ab 12 Jahren geimpft werden.

Pressemeldung Landratsamt Mühldorf

Kommentare