Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für die Landkreise Altötting und Mühldorf

Staatssekretär Mayer erfolgreich: Sonderfonds des Bundes für Neustart der Kultur

Altötting/Mühldorf/Berlin - Wie Staatssekretär Stephan Mayer mitteilt, hat das Bundeskabinett einen Sonderfonds für kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen oder Kinovorstellungen aufgelegt. Der Heimatabgeordnete war bei der Kabinettssitzung in Vertretung von Bundesinnenminister Seehofer persönlich anwesend.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

MdB Mayer: „Die Kultur- und Veranstaltungsbranche hat mit am stärksten unter der Corona-Pandemie gelitten. Umso erfreulicher ist zu sehen, dass sich mein nachhaltiger Einsatz für diese Sparte gelohnt hat. Der Sonderfonds des Bundes eröffnet nicht nur neue Zukunftsperspektiven, sondern ist ein sehr wichtiges Signal zur Ermutigung und Unterstützung an die Kulturveranstalter in den Landkreisen Altötting und Mühldorf am Inn.“

Konkret unterstützt der Sonderfonds in Höhe von 2,5 Milliarden Euro die Wiederaufnahme und die Planbarkeit von Kulturveranstaltungen mit zwei zentralen Bausteinen: Zum einen mit einer Wirtschaftlichkeitshilfe für kleinere Veranstaltungen, die unter Beachtung Corona-bedingter Hygienebestimmungen der Länder mit reduziertem Publikum stattfinden. Diese Hilfe steht für Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen ab dem 1. Juli 2021 und für Veranstaltungen mit bis zu 2000 Personen ab dem 1. August 2021 zur Verfügung. Damit können Künstlerinnen und Künstler ebenso wie die Veranstalter nun den Wiederanlauf planen. Zum anderen mit einer Ausfallabsicherung für größere Kulturveranstaltungen, die für die Zeit ab dem 1. September 2021 geplant werden. Dies betrifft Konzerte und Festivals mit über 2.000 Besucherinnen und Besuchern, die einen langen Planungsvorlauf benötigen. Die Registrierung von Veranstaltungen für die Wirtschaftlichkeitshilfe ist seit dem 15. Juni 2021 unter diesem Link https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/index.html möglich.

Nähere Informationen befinden sich auf der Webseite der Bundesregierung unter „Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/buerokratieabbau/sonderfondskulturveranstaltung-1917654

Pressemeldung des Abgeordnetenbüro Stephan Mayer, MdB

Rubriklistenbild: © picture alliance/Soeren Stache/dpa

Kommentare