Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Schatten auf dem Mond

Für Laien nur schwer zu erkennen: Die Halbschatten-Mondfinsternis in der Nacht von Freitag auf Samstag.
+
Für Laien nur schwer zu erkennen: Die Halbschatten-Mondfinsternis in der Nacht von Freitag auf Samstag. Das Foto wurde in Haag in Oberbayern aufgenommen.

Landkreis - In der vergangenen Nacht fand ein für Hobbyastronomen und -fotografen himmlisches Ereignis statt: eine Halbschatten-Mondfinsternis

Um 01.50 Uhr war die Halbschatten-Mondfinsternis zu sehen, die aber im Gegensatz zu einer partiellen Mondfinsternis deutlich schwieriger zu erkennen ist. Denn es ist keinen so deutlich ausgeprägter Kernschatten zu sehen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag waren die Beobachtungsbedingungen ideal und so konnte man eine leichte Verdunkelung im unteren linken Drittel des Mondes erkennen.

Vollmond ist am Samstag. Also nicht wundern, wenn die Mondempfindlichen diese Tage mit Schlafstörungen geschlagen sind.

Lessmann

Kommentare