Mehr Straftaten bei Jugendlichen

Mühldorf - Polizeioberrat Robert Anderl und Polizeihauptkommisar Roland Kauer von der Polizeiinspektion Mühldorf stellten die Kriminalstatistik für das Jahr 2009 vor.

Insgesamt sind die Straftaten im Bereich der Polizeiinspektion Mühldorf nach einer Stagnation in den Jahren 2007 und 2008 wieder leicht angestiegen. Die Beamten zählten 2009 116 Fälle mehr.

Ein Anstieg ist laut Polizeioberrat Robert Anderl besonders bei den Körperverletzungsdelikten zu bemerken. Dafür gingen die Straftaten aus dem Eigentums- und Vermögensbereich um jeweils knapp 100 Fälle zurück.

Mit 116 Tatverdächtigen mehr fallen die Heranwachsenden im Alter von 18-21 Jahren in der Statistik auf. Das bedeutet, dass jede vierte Straftat von einem Jugendlichen begangen worden ist.

In 1577 Fällen gelang den Beamten die Aufklärung der Starftaten, was einer Aufklärungsquote von 62,6 Prozent für das Jahr 2009 entspricht. Von 687 in der Stadt Mühldorf ermittelten Tatverdächtigen wohnen aber nur 280 wirklich hier.

"Bayern- und bundesweit stehen wir mit dieser Statistik gut da", so Anderl. "Ich glaube, an der Marktführerschaft der inneren Sicherheit des Bundeslandes Bayern braucht man nicht zu zweifeln."

Lesen Sie mehr in der Dienstags-Ausgabe des Mühldorfer Anzeigers.

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser