Haushalte: Kreisumlage soll steigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Schwierige Haushaltsberatungen stehen dem Mühldorfer Kreistag in den nächsten Wochen an.

Dabei wird es vor allem um die Erhöung der Kreisumlage gehen, die die Städte und Gemeinde zahlen müssen. Der Startschuss fällt morgen mit einer Sitzung des Finanz- und Kreisausschusses.

Der Ergebnishaushalt soll rund 92 Millionen und der Finanzhaushalt rund 89 Millionen Euro enthalten. Schlechte Nachrichten für die oberbayerischen Landkreise kamen vom Bezirk Oberbayern, der seine Bezirksumlage, die von den Landkreisen aufgebracht werden muss, um 1,4 Punkte anhob.

Landrat Georg Huber will diese Erhöhung auf die Kreisumlage aufgeschlagen. Die Kreisumlage, die Gelder, die die Städte und Gemeinden an den Landkreis abführen, soll um 1,4 Punkte von 54 auf 55,40 Punkte steigen. Damit würde der Landkreis zur Finanzierung seiner Aufgaben im kommenden Jahr rund 49 Millionen Euro an Kreisumlage einnehmen. 18,8 Millionen Euro muss er an den Bezirk weiterleiten.

Lesen Sie mehr am morgigen Donnerstag im Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser