Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baufirma muss auf Kreisstraße MÜ3 nochmals ran

Schon Mängel an der neuen Fahrbahn - weitere Straßenarbeiten in Mühldorf notwendig

Kreisstraße MÜ3
+
Erneute Bauarbeiten auf der Kreisstraße MÜ3 ab der Landkreisgrenze Landshut bis nach Harpolden.

Erneut finden seit Dienstag (19. Oktober) auf der Kreisstraße MÜ3 ab der Landkreisgrenze Landshut bis nach Harpolden Bauarbeiten statt und dauern vermutlich bis 25. Oktober.

Mühldorf - Erst von Mai bis Juni diesen Jahres war die Verbindungsstraße von Bodenkirchen nach Neumarkt-Sankt-Veit wegen einer landkreisübergreifenden Straßenbaumaßnahme zu Asphaltierungsarbeiten und Erneuerung der Straßenentwässerung vollgesperrt.

Auf Nachfrage bei den zuständigen Landratsämtern teilte Wolfgang Haserer, Pressesprecher vom Landratsamt Mühldorf mit, dass bei der Bauleistungsabnahme im Mühldorfer Abschnitt festgestellt wurde, dass die Fahrbahn nicht der vertraglich geschuldeten Qualität und Anforderung des Landkreises Mühldorf entspreche. Deshalb wurde die beauftragte Baufirma aufgefordert die vorhandenen Mängel kostenneutral zu beseitigen

Es wurden bereits die Leitpfosten entfernt und Teile des Banketts entnommen.

So wurden am Dienstag bereits die Leitpfosten entfernt und Teile des Banketts entnommen. Der Verkehr konnte durch den Streckenabschnitt weiterhin fließen. Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass der neue Fahrbahnbelag im Abschnitt der MÜ3 in einer geringeren Fahrbahnbreite aufgebracht wurde, als die ursprüngliche Fahrbahnbreite war. 

Augenscheinlich wurde bei der Sanierung die Fahrbahn verschmälert, sodass teilweise zwischen 13 Zentimeter und 30 Zentimeter je Fahrbahnseite fehlen. Dies muss nun korrigiert werden. Je nach Witterungsverhältnissen dauert dies bis voraussichtlich 25. Oktober an. In diesem Zeitraum sollen auch die fehlenden Markierungen aufgebracht werden. 

Die Fahrbahn wurde verschmälert, sodass teilweise zwischen 13 Zentimeter und 30 Zentimeter je Fahrbahnseite fehlen.

Auf Nachfrage beim Landratsamt Landshut teilte Stefan Schmaus, zuständig für Unterhalt und Verwaltung der Kreisstraßen mit, dass die beiden Maßnahmen im Landkreis Mühldorf und Landkreis Landshut getrennt zu betrachten sind.

Im Landkreis Mühldorf wurde eine andere Bauweise angewandt, da auch der Altbestand der Fahrbahnen bereits unterschiedlich war. Er versicherte, die Arbeiten im Zuständigkeitsbereich des Landkreis Landshut wurden auftragsgemäß durchgeführt. 

fib/DG

Kommentare