Kreiskliniken: Patientenverpflegung völlig umgestellt

Mühldorf - Die Kreiskliniken sind von der Deutschen Akademie für Ernährung als Lehrkliniken für Ernährungsmedizin zertifiziert worden.

Damit ist die Klinik Mühldorf am Inn erst die achte von 2100 Akut-Kliniken in Deutschland, die als Schwerpunktkrankenhaus für Ernährung anerkannt worden ist - sonst tragen diesen Titel vor allem Reha-Kliniken. "Das ist wirklich eine Sensation", sagt Dr. Stephan von Clarmann, Chefarzt der Akutgeriatrie an der Klinik Haag, der gemeinsam mit Chefarzt und Ernährungsmediziner Dr. Thomas Miebs drei Jahre lang an dem Projekt gearbeitet hat.

Am Samstag stellte sich die Abteilung Ernährungsmedizin sowie die Praxis für Diät- und Ernährungsberatung an der Klinik Mühldorf bei einem Tag der offenen Tür vor. Mit der Zertifizierung wird Mühldorf zur Ausbildungsklinik für -Diätassistenten und Ernährungsmediziner. Menüassistenten nehmen die Essenswünsche der Patienten auf, und zwar täglich, um auch Lob wie Kritik sofort an die Küche weiterleiten zu können, erklärt von Clarmann. Das Essen selbst wird nach entsprechenden Vorgaben der Akademie für Ernährung eingekauft sowie zubereitet und die Einhaltung wird regelmäßig extern kontrolliert. Zudem wird jetzt auf allen Stationen nach ernährungsmedizinischen Standards behandelt.

Zum ernährungsmedizinischen Schwerpunkt gehören auch die Netzwerke "Schluckstörung" und "Diabetes mellitus im Alter". Haag als geriatrische Fachklinik ist Schwerpunktklinik für Ernährung und Mangelernährung im Alter und in Mühldorf hat die bisherige Leiterin der Diätküche und -beratung, Gisela Theysen, eine Praxis für Diät- und Ernährungsberatung eröffnet, die auch ambulant externe Patienten betreut.

Die Ernährungsmediziner betreiben künftig auch Prävention außerhalb des Krankenhauses und halten in Kindergärten, Schulen, oder Firmen Vorträge über gesunde Ernährung und schulen Personal in Alten- und Pflegeheimen. "Als Paket gab das alles, zusammen mit der Umstellung des Essens selbst den Ausschlag für die Zertifizierung", erklärte Clarmann.

Am größten waren die Veränderungen aber trotzdem in der Krankenhausküche. Die Abläufe seinen völlig umgestaltet worden, erklärt Küchenleiter Günther Reindl. Rezepturen müssen nun exakt eingehalten werden, es bedarf genauer Absprachen mit den Zulieferern, neue Essenswagen, die heizen und kühlen, erlauben effektiveres Arbeiten. "Das war ein Quantensprung aus der Steinzeit", lobt Klinikgeschäftsführer Heiner Kelbel. Finanziert wurde die Umgestaltung großteils mithilfe des Klinik-Fördervereins. "Und wir werden das Projekt auch künftig unterstützen", versprach erster Vorsitzender Stefan Trabhardt.

Am Donnerstag, 16. Juli, informiert Dr. von Clarmann um 19.30 Uhr über die Möglichkeit des ambulanten Abnehmens in der Klinik Mühldorf.

nl/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser