Konzept für Geschichtszentrum

+
Das Kreismuseum Lodronhaus ist einer der Stützpfeiler der Geschichtsarbeit im Landkreis.

Mühldorf - Stellvertretende Landrätin Eva Köhr hat in der letzten Sitzung des Kreistags das Konzept für das Mühldorfer Geschichtszentrum vorgestellt.

In dieses Konzept sollen alle Museen und museumsähnlichen Einrichtungen im Landkreis eingebunden werden. Dazu ist eine Kooperation mit dem "Forum Heimatforschung im Landkreis" geplant sowie die ergänzende Arbeit im Kreisheimatmuseum Lodronhaus.

Mit der Schaffung dieses Zentrums soll die Weiterentwicklung und Neustrukturierung des Kreisheimatmuseums nach einem Konzept, das dem gesamten Landkreis Impulse für die Auseinandersetzung mit der vielfältigen Geschichte gibt, entstehen. "Wir wollen ein museales Dienstleistungszentrum errichten, das die Kooperation zwischen Museen und musealen Einrichtungen fördert und den weiteren Ausbau der Heimatforschung vorantreibt, damit die Geschichtsarbeit im Landkreis zielgerichtet und ergebnisorientiert durchgeführt werden kann", sagte Köhr.

Inhaltlich soll der Schwerpunkt auf aussagekräftigen Themeneinheiten liegen, die für den Landkreis von zentraler Bedeutung sind. Bei der Weiterentwicklung und Neustrukturierung des Kreismuseums wird an eine schrittweise Realisierung einer Dauerstellung gedacht, die durch Sonderausstellungen zu verwandten Themen ergänzt werden soll.

Köhr setzt weiter auf die Zusammenarbeit mit hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Geschichtskultur. In das Geschichtszentrum sollen alle im Landkreis engagierten Personen der Geschichtsarbeit integriert werden.

Ein weiterer Bestandteil ist die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit für alle Museen und musealen Einrichtungen im Landkreis. "Wir werden auf Anforderung beraten und unterstützen sowie Service-Einrichtungen anbieten", betonte die Vorsitzende des Fördervereins.

Ziel dabei ist die langfristige Sicherung und Präsentation des heimischen Kulturguts. Dabei sollen in Abstimmung die Sammlungsschwerpunkte für den Landkreis festgelegt werden, die Erfassung des Kulturguts nach einheitlichen Kriterien und der Aufbau einer zentralen Datenbank und zentraler Depots erfolgen.

Die Zusammenarbeit mit dem "Forum Heimatforschung Landkreis Mühldorf" soll weiter verbessert werden. Die Planung und Durchführung gemeinsamer Projekte ist ein Schwerpunkt. "Wir wollen das Sammeln und Bündeln von Impulsen und Anregungen für die Geschichtsarbeit im Landkreis weiter ausbauen und die Förderung mit den kommunalen Archiven und dem Kreisarchivpfleger sowie mit den Kreisheimatpfleger verstärken", betonte Köhr.

Träger des Geschichtszentrums ist der Landkreis Mühldorf. Der Förderverein Lodronhaus, der aus den Gemeinden und Privatpersonen besteht, unterstützt das Zentrum. Landrat Georg Huber machte vor dem Kreistag deutlich, dass das Geschichtszentrum mit den vorhandenen Mitteln auskommen muss. Eine Erhöhung der Finanzmittel schloss Huber aus. Ohne Gegenstimme verabschiedete der Kreistag das Konzept.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser