Kinder werden wieder mehr

Mühldorf - Die Kinder werden in der Stadt Mühldorf wieder mehr. Entgegen dem demografischen Trend steigen in der Kreisstadt die Kindergarten- und Krippenkinder deutlich an.

Überlegungen für einen weiteren Kindergarten und eine neue Kinderkrippe stellt Bürgermeister Günther Knoblauch an.

Entgegen dem demografischen Trend nehmen die Kinder in der Stadt Mühldorf zu. Auch die bereits vorliegenden Zahlen für die kommenden Jahre machen deutlich, dass der Anstieg nicht nur leicht, sondern ziemlich massiv ist.

"Diese Entwicklung, die einmalig in der Region sein dürfte, zeigt, dass die Stadt Mühldorf weiter an Einwohnern gewinnt und sie für Familien höchst attraktiv ist", freute sich der Bürgermeister.

Diese Entwicklung, die auch Thema in der letzten Sitzung des Hauptausschusses war, macht aber deutlich, dass weitere Betreuungseinrichtungen für Kinder in der Kreisstadt erforderlich werden.

Derzeit gibt es in der Stadt Mühldorf 451 Kinder, die im kindergartenfähigen Alter (zweieinhalb bis sechs Jahre) sind. Im nächsten Jahr werden es 470 werden und für das Kindergartenjahr 2014/2015 steigt die Zahl auf 518 Kinder an. Dies ist eine deutliche Steigerung. Im Jahr 2010/2011 waren es noch 432 Kinder.

Ende Februar dieses Jahres hat die Stadt Mühldorf nachgefragt, welche Kinderbetreuungseinrichtungen von den Eltern benötigt werden. Insgesamt haben 57 Prozent der Eltern geantwortet. Derzeit liegen der Stadt 136 Anmeldungen von Mühldorfer Kindern und 14 Anmeldungen von auswärtigen Kindern für die Mühldorfer Kindergärten vor. Mit den vorhandenen freien Plätzen (rund 141) kann derzeit noch allen Mühldorfer Kindern ein Platz angeboten werden, aber vermehrt nicht in dem gewünschten Kindergarten. Die Stadt hat festgestellt, dass gerade im Bereich Mühldorf-Nord eine wesentlich größere Nachfrage vorhanden ist, als freie Betreuungsplätze zur Verfügung stehen. Auch im Bereich der Ganztagesplätze treten bei den Mühldorfer Kindergärten bereits Engpässe auf.

Bei den Anmeldungen für die Krippenplätze kann ebenfalls allen Mühldorfer Kindern ein Platz angeboten werden, beide Krippen sind aber schon jetzt vollständig belegt. Dabei stehen ab September erstmals zwei Krippen zur Verfügung. "Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass die Notwendigkeit besteht, in absehbarer Zeit eine neue Kinderkrippe einzurichten", sagte Knoblauch.

Der starken Zunahme von Kindern in Mühldorf-Nord steht das Baugebiet im Mühldorfer Süden gegenüber. Dort werden ab diesem Jahr weitere Familien eine neue Heimat finden. Derzeit ist es der Stadt nicht mehr möglich, allen Eltern den Wunschkindergarten zu ermöglichen. Es muss auf die Betreuungseinrichtungen im gesamten Stadtgebiet zurückgegriffen werden.

Dazu kommt, dass die Kindergartengruppen in Zukunft aufgrund des pädagogischen Ansatzes verkleinert werden sollen und der Rechtsanspruch für Kinder ab einem Jahr bei den weiteren Planungen berücksichtigt werden muss.

Die Stadt, so Günther Knoblauch, wird dieser Entwicklung Rechnung tragen. Eine neue Kinderkrippe und ein neuer Kindergarten werden in den städtischen Gremien noch in diesem Jahr zu einem Thema werden. "Wir werden auch in Zukunft genügend Kinderbetreuungsplätze anbieten, damit sich die Familien in Mühldorf wohlfühlen", erklärte der Bürgermeister.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser