„Keine abschlägige Stellungnahme“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging - Das Wasserwirtschaftsamt Traunstein hat keine abschlägige Stellungnahme für die Erweiterung des Sportheimes am Harter Weg erteilt. Das hat das Amt am Mittwoch auf Anfrage mitgeteilt.

In einem Prüfbericht im Zusammenhang mit Trinkwasser-Verkeimungen war von einem Bescheid des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein die Rede. Darin war vor einer "drastischen Verschlechterung" der Wasserqualität gewarnt worden. Das Sportheim liegt im Einzugsbereich der Brunnen im Wasserschutzgebiet Tögings. Die Stadt hatte 2009 mit Verkeimungen des Trinkwassers zu kämpfen.

Trinkwasser in Töging

Der Prüfbericht war als Reaktion der Ermittlungsbehörden auf eine Anzeige wegen möglicherweise nicht ordnungsgemäßer Überprüfungen eines Abwasserkanals im Wasserschutzgebiet erstellt worden.

Dem Wasserwirtschaftsamt Traunstein zufolge gibt es vom März 1991 eine Stellungnahme zu einer Bauvoranfrage für die Erweiterung um zwei Tennisplätze. "Unsere Stellungnahme dazu war nicht abschlägig", so Günter Hopf, leitender Baudirektor am Wasserwirtschaftsamt Traunstein.

Zudem habe das Wasserwirtschaftsamt Traunstein im Februar 1991 zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes gegenüber der Stadt Töging Stellung genommen. Darin ist als Feststellung erwähnt, dass im Wasserschutzgebiet Sportanlagen ohne Einschaltung des Wasserwirtschaftsamtes errichtet worden seien. "Um welche Sportanlagen es sich dabei handelt, ist der Stellungnahme nicht zu entnehmen", so Hopf. Und weiter: "Eine Zustimmung oder Ablehnung zur Errichtung dieser Anlagen ist nicht Gegenstand dieser Stellungnahme, vielmehr handelt es sich um einen Verweis auf zu diesem Zeitpunkt bereits bestehende Anlagen."

Auch das Landratsamt Altötting hat keinen Hinweis auf eine abschlägige Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes zur Sportheimerweiterung. War das Landratsamt Mühldorf bei diesen Entscheidungen für das Wasserschutzgebiet zuständig, musste das Landratsamt Altötting sich mit dem Baurecht befassen. Im Landratsamt Altötting liegt eine Ausnahmegenehmigung des Landratsamtes Mühldorf zum Bau im Wasserschutzgebiet vor. Diese sehe insgesamt 39 Auflagen vor, darunter Regularien zur Entwässerung, Rückstau und Hebeanlagen.

Auch dem Landratsamt Mühldorf ist keine negative Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamts Traunstein bekannt. Eine Aussage des Prüfbüros war gestern nicht zu erhalten.

rob/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser