Riesenfest geht los - 100 Jahre KSK Mettenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mettenheim - Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Mettenheim feiert ihr 100-jähriges Gründungsfest. Fünf Tage lang geht im Festzelt die Post ab. ++Video++

Den Beginn der Festlichkeiten markiert am Donnerstag um 18 Uhr ein Gedenkgottesdienst für alle verstorbenen und gefallenen Mitglieder und eine anschließenden Totenehrung am Kriegerdenkmal. Die musikalische Gestaltung übernehmen die "Mettenheimer Bläser" und der "Mettenheimer Kirchenchor". Um 20 Uhr eröffnet die Kameradschaft das Fest offiziell mit dem Bieranstich durch Schirmherr und 1. Bürgermeister Stefan Schalk. Es spielen die "Lohkirchner Böllerschützen" und die "Blaskapelle Weyerer".

Am Freitag sind alle Partygänger zur "Disco Night" mit dem "Graffiti Club" und DJ Mark Madeira ins Festzelt eingeladen.

Ab 19.30 Uhr gibt es am Samstag Rock im Zelt mit der Band "Six Strings". Absolutes Highlight der Festwoche ist die "Spider Murphy Gang", die ab 21 Uhr abrockt. Karten für das Spektakel sind noch erhältlich.

Am Kirchenzug und Festgottesdienst mit Fahnen- und Bänderweihe am Sonntag beteiligen sich mehrere Vereine. Die "Heubodn Blosn" spielt beim anschließenden Mittagessen im Festzelt.

Beim Kesselfleischessen ab 18 Uhr und bei Unterhaltung durch die "Altmühldorfer Blaskapelle" klingt das Fest am Montag aus.

Zwei Jahre hätten die Vorbereitungen für das Fest gedauert, erzählt Johann Schneider, der 1. Vorsitzende der Kameradschaft. "Der Festausschuss hat beschlossen, ein großes Fest zu organisieren. Und das ganze Dorf hilft eigentlich bei der Vorbereitung mit."

Das Ziel der Kameradschaft sei es, dem Krieg und seinen Opfern zu gedenken, aber vor allem immer wieder für Frieden zu plädieren. Das Motto ist dabei „Nie mehr wieder Krieg.“ In der Vergangenheit habe es Zeiten gegeben, wo die Kameradschaft verboten worden ist, sagt Schneider. Für die Zukunft des Vereins wünscht er sich, dass die Jugend den Verein weiterführt und die Erinnerung an Krieg aufrecht erhält. "In Mettenheim gelingt mir das aber sehr gut", freut sich der Vorsitzende.

Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser