Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für mehr Sicherheit

Investition in Höhe von 2,1 Millionen Euro: Es entsteht ein neuer Geh- und Radweg in Mühldorf

Insgesamt investiert der Freistaat Bayern rund 2,1 Millionen Euro in den Ausbau und die Verkehrssicherheit der Staatsstraße.
+
Insgesamt investiert der Freistaat Bayern rund 2,1 Millionen Euro in den Ausbau und die Verkehrssicherheit der Staatsstraße.

Wer im Bereich Ecksberg nahe Mühldorf mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann schon bald einen neuen Radweg benutzen. Am Montag, 30. Mai, beginnt der Ausbau der Staatsstraße 2352. Die Vollsperrung allerdings zieht sich über Monate

Mühldorf – Im Bereich zwischen der Eisenbahnüberführung Ecksberg und der Staatsstraße 2550 wird die Staatsstraße auf einer Länge von einem Kilometer verbreitert und ein straßenbegleitender Geh- und Radweg gebaut. Das teilt das Staatliche Bauamt in Rosenheim jetzt mit.

Gleichzeitig entsteht im Einmündungsbereich, unmittelbar vor der Brücke über die St 2550, eine neue Ampelanlage, um die Verkehrssicherheit und Verkehrsqualität zu erhöhen. Fußgänger und Radfahrer können den Einmündungsbereich durch die Ampelanlage dann ebenfalls sicher überqueren.

Anfang September soll alles fertig sein

Läuft alles nach Plan, kann die Fahrbahnverbreiterung bis Anfang September abgeschlossen werden. Solange muss die Staatsstraße für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Die Umleitungsstrecke verläuft in Fahrtrichtung Mühldorf ab der Pürtener Kreuzung (St 2091/St 2352) über die St 2091 Richtung Anschlussstelle A 94 Ampfing, vor Ampfing südlich der A 94 auf der G 139 Richtung Anschlussstelle A 94 Mühldorf West und weiter über die St 2550 (vormals B 12) Richtung Mühldorf. In der Gegenrichtung verläuft die Umleitungsspreche entsprechend in umgekehrter Reihenfolge.

Insgesamt investiert der Freistaat Bayern mit dieser Maßnahme rund 2,1 Millionen Euro in den Ausbau und die Verkehrssicherheit der Staatsstraße.