Wenn Frolic nicht schmeckt...

+
"Fragen Sie mal einen Hund nach seinem Geschmack?" Florian Waubke (links) und Uli Seidel, Geschäftsführer der "Wildsterne GmbH", haben sich reichlich Gedanken gemacht, welche Zutaten in ein gesundes Trockenfutter gehören.

Mühldorf/Unterhaching - Beim Online-Shop "Wildsterne GmbH" können Herrchen und Frauchen individuelles Futter für ihre Vierbeiner kaufen. Produziert wird es in Mühldorf:

Zwei Jahre lang haben Uli Seidel und Florian Waubke gefragt, geforscht und getestet, dann ging ihre "Wildsterne GmbH" online. Seitdem können Hundebesitzer im Internet individuelles Futter für ihre Vierbeiner bestellen. Gemischt und verpackt wird es in Mühldorf.

"Hundenarren sind wir wirklich nicht"

 "Dass wir einmal unter die Hundefutter-Hersteller gehen würden, hätten wir uns auch nicht träumen lassen", lacht Uli Seidel. Und Florian Waubke grinst: "Nein, Hundenarren sind wir wirklich nicht." Trotzdem wissen die Geschäftsführer der "Wildsterne GmbH" inzwischen bis ins kleinste Detail Bescheid über die verschiedenen Rassen, deren Eigenheiten und Bedürfnisse.

Zwei Jahre lang haben sich die beiden in Zusammenarbeit mit der tiermedizinischen Fakultät der Uni Wien und gemeinsam mit einer Münchner Tierärztin Gedanken über das optimale Hundefutter gemacht - bis ins kleinste Detail. "Dass Grünlippmuschelextrakt gut für die Hundegelenke ist und Topanimburessenz die Verdauung anregt, war mir jedenfalls neu", erzählt Uli Seidel.

Nach der Theorie folgte der Praxistest: Über 150 Hunde durften probieren und entscheiden, was schmeckt - und was nicht. "Das ist gar nicht so einfach", gibt der 37-Jährige zu bedenken: "Welcher Hund antwortet schon, wenn man ihn nach seinem Geschmack fragt?"

Die Firmengründer kennen sich seit fast 25 Jahren: Gemeinsam haben sie in Unterhaching die siebte Klasse des Gymnasiums besucht und sich auch nicht aus den Augen verloren, als sie nach dem Studium für verschiedene Unternehmensberater tätig waren. 2006 hoben sie ihre Innovationsfirma "Pepperfish" aus der Taufe und entwickelten unter anderem für Lebensmittelhersteller neue Produkte. Eine Idee mündete in "Actidog", einer Basis-Nahrung für Hunde.

In diesem Markt stecken viele Emotionen

"Damals haben wir zum ersten Mal ein Gefühl dafür bekommen, wie viel Emotionen in diesem Markt stecken", erinnert sich Uli Seidel. So gesehen: Ein Traum für jeden Marketingexperten.

Nach zahlreichen Interviews mit Hundebesitzern stand fest: "Viele Frauchen und Herrchen fühlen sich einfach überfordert angesichts der zahllosen Möglichkeiten, die sich einem bieten. Im Grunde sind alle auf der Suche nach gesundem, genau auf ihren Hund abgestimmtem Futter."

Und genau das liefert die Online-Plattform Wildsterne nun seit ein paar Wochen. Dafür haben Seidel und Waubke die wissenschaftlichen Erkenntnisse in Sachen Hundeernährung in einen Algorithmus gepackt: Herausgekommen ist eine Rechnung, die auf Grundlage von Rasse, Alter, Gewicht und Aktivitätslevel genau bestimmt, was der entsprechende Hund an Energie, Proteinen, Nährstoffen und Vitaminen pro Tag braucht.

"Die Hundehalter können außerdem bei ihrer Online-Bestellung die geschmacklichen Vorlieben ihrer Hunde berücksichtigen", erklärt Florian Waubke und liefert ein Beispiel gleich mit: "Wir haben da einen Terrier in Erharting, der sortiert fein säuberlich die Rote Bete aus seinem Futter."

Die Basis jeder Futtermischung bildet das Fleisch, das in den sogenannten Kroketten enthalten ist: zur Wahl steht Huhn, Lamm oder Hirsch. Dazu kommen die Flocken und Pops: Dinkel, Hafer oder Reis. Eine Portion Obst und Gemüse - die Auswahl reicht von Apfel über Sellerie bis zu Spinat - sowie Vorsorgeprodukte wie "Leinöl für Haut und Haar" machen das Trockenfutter komplett.

Produziert wird im Mühldorfer Industriepark

Seinen Sitz hat das Unternehmen in Unterhaching, produziert wird jedoch in Mühldorf. "Das hat mehrere Gründe", erklärt Uli Seidel. "Zum einen haben wir hier mit der Mühldorfer AG im Industriepark einen optimalen Partner gefunden, der uns logistisch die Möglichkeiten gibt, die wir brauchen."

Zum zweiten sei mancher Rohstofflieferant einfach um die Ecke. "Die Hafer- und Dinkelflocken kommen zum Beispiel von Ceralia, die Kartonagen beziehen wir aus Heldenstein."

Zum dritten hat Uli Seidel mehrere Jahre in Mühldorf verbracht - sein Vater lebt hier. "Wenn wir vor Ort sind, brauchen wir kein teures Hotel. Dann schlafen wir einfach in meinem alten Kinderzimmer. Das spart Kosten."

Die wollen Seidel und Waubke gerade in der Startphase des jungen Unternehmens natürlich so gering wie möglich halten. Produziert wird auf Anforderung: "Am Tag der Bestellung geht das Futter noch raus."

Rund ein Jahr geben sich die beiden Geschäftsführer Zeit für die Produkteinführung, dann sollte "Wildsterne" kostendeckend arbeiten. "Der Markt ist auf jeden Fall vorhanden", glaubt Seidel.

Das "Premiumprodukt" hat seinen Preis

Bleibt die Frage, wie viele Hundebesitzer bereit sind, den vergleichsweise höheren Preis für das individuelle Trockenfutter zu bezahlen. Zehn Kilogramm "Labrador-Mix" kosten zum Beispiel 75 Euro. "Wildsterne ist ein Premiumprodukt auf dem Niveau eines guten Rassefutters", sagt Uli Seidel. "Und wer von der Qualität überzeugt ist, der ist gerne bereit, ein paar Euro mehr auszugeben. Es geht ja schließlich um den Hund."

ha/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser