Auto rammt Lkw

A94: Haftbefehl gegen die Geisterfahrerin

+

Hohenlinden - Gegen die Geisterfahrerin aus dem Landkreis Mühldorf, die auf der A94 nahe München absichtlich in einen Sattelzug gefahren ist, ist Haftbefehl erlassen worden.

Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. Die 45-Jährige aus dem Landkreis Mühldorf war am Mittwoch in falscher Richtung auf die Autobahn gefahren. Ihr Auto krachte frontal in den österreichischen Sattelzug. Die 45-Jährige wurde dabei nur leicht am Kopf verletzt. Nach dem Unfall versuchte die Frau, in vorbeifahrende Autos zu laufen, konnte aber von einem Verkehrsteilnehmer und einer Polizeistreife festgehalten werden.

Geisterfahrer-Unfall auf A94

Nur einen Tag später, am Donnerstagabend, fuhr auf der A94 erneut ein Autofahrer in die falsche Richtung - dieses Mal ein Rentner.

dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser