Wrack aus Innkanal geborgen

+

Hölzling - Am Innkanal bei Hölzling wurde ein alter Golf aus dem Wasser gezogen, nachdem man Reifenspuren eines Autos gefunden hatte. Das Auto war von einem Schrottplatz gestohlen worden.

Am Samstag um 11.17 Uhr wurden die Wasserwachten Töging, Mühldorf und Waldkraiburg durch die Rettungsleitstelle alarmiert, nachdem am Ufer des Innkanals bei Hart Fahrzeugspuren entdeckt worden waren. Auch einige Fahrzeugteile hatten sich losgerissen und lagen am Ufer. Zunächst war nicht klar, wann das Fahrzeug in den Innkanal gestürzt sein könnte und ob sich noch Personen im Fahrzeug befinden. Zusätzlich wurden die Wasserwachten Altötting, Burghausen und Burgkirchen sowie die Feuerwehren Mühldorf und Waldkraiburg und das THW Mühldorf alarmiert.

Dem Sonarboot der Wasserwacht Töging gelang es, das Fahrzeug dirket unterhalb der Harter Innkanalbrücke zu orten. Zwischenzeitlich begannen sechs Rettungsboote mit der Oberflächensuche nach eventuell abgetriebenen Personen. Auch ein Polizeihubschrauber beteiligte sich.

Rettungsstaucher Sascha Kogoj von der Wasserwacht Töging befestigte schließlich ein Stahlseil am Fahrzeug, das von der Feuerwehr und dem THW Mühldorf gehoben wurde. Wie sich herausstellte, wurde der PKW vermutlich in den Nachtstunden vorsätzlich im Innkanal versenkt. Das Fahrzeug war zwei Tage zuvor bei einem Schrotthändler entwendet worden.

Noch während die Rettungsmaßnahmen am Innkanal anliefen, erreichte eine weitere Alarmierung die Wasserwachten. Ein Zeuge berichtete von einem versunkenen PKW am Inn bei Winhöring Höhe der Isenmündung. Die Wasserwachten Burghausen und Burgkirchen wurden dorthin umgeleitet. Schnell wurde klar, dass es sich hier um einen Fehlalarm handelte. Ein Sportbootfahrer hatte seinen Wagen mit Bootstrailer direkt im Wasser der dortigen Bootseinsetzstelle abgestellt. Aus der Ferne sah es so aus, als ob der PKW gerade im Wasser versinken würde.

Pressemitteilung Kreiswasserwacht Altötting

Autowrack im Innkanal

Lesen Sie dazu auch die Polizeimeldung zur Bergung und die Suche nach den Tätern

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser