Im Zuge des Ausbaus der Bahnstrecke

Bahnübergang Weidenbach muss verlegt werden

  • schließen

Heldenstein - Der Landkreis Mühldorf investiert weiter in die Infrastruktur. Der Kreistag beschloss in seiner letzten Sitzung den Bahnübergang in Weidenbach aufzulassen und neu zu bauen.

Die vorhandene, eingleisige und nicht elektrifizierte Bahnstrecke München – Mühldorf – Freilassing hat die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit erreicht. Wie der Mühldorfer Anzeiger am Freitag berichtet, soll nun mit dem Ausbau der Strecke wird die Kapazität erhöht, um den prognostizierten Anstieg des Schienenverkehrs bewältigen zu können.

Im Zuge des Streckenausbaus ist unter anderem der höhengleiche Bahnübergang Weidenbach im Gemeindegebiet Heldenstein betroffen; dieser muss nun aufgelassen und neu gebaut werden. Wie der Mühldorfer Anzeiger weiter berichtet, investiert der Landkreis rund 1,2 Millionen Euro in die Maßnahme. Die gewählte Variante sieht auf über 1 Kilometer Länge eine Parallelführung zur MÜ21 entlang bis zur Straßenüberführung der St2084 vor. laut Mühldorfer Anzeiger muss damit auch der Wirtschaftsweg ausgebaut und eine neue Brücke über den Kirchbrunner Bach gebaut werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in Ihrem gedruckten Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Oliver Berg/d

Zurück zur Übersicht: Heldenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser