Schrecklicher Unfall bei Heldenstein

Skoda kracht mit fast 130 km/h gegen Baum - Mettenheimer (36) tot

+

Heldenstein - Am Freitagmorgen, 10. Juli, hat sich auf der Isentalstraße ein schrecklicher Unfall ereignet. Dabei kam ein Mann aus Mettenheim (36) ums Leben, der mit einem Skoda mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum gerast war.

Update, 13.59 Uhr - Pressemeldung der Polizei

In den heutigen Morgenstunden befuhr ein 36-jähriger Mettenheimer mit einem firmeneigenen Skoda die Isentalstraße (St2084) von aus Heldenstein in Richtung Schwindegg. Dabei kam er alleinbeteiligt aus noch ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.


Durch den Aufprall wurde der Mann ins seinem Auto eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Aufgrund der Verletzungen verstarb der Fahrzeugführer noch an der Unfallstelle. Der eingesetzte Rettungsdienst und Notarzt konnte vor Ort nur den Tod feststellen.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete zur Klärung des Unfallherganges ein unfallanalytisches und unfalltechnisches Gutachten an. Hierzu wurde ein Gutachter zur Unfallstelle angefordert. Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch die Polizeiinspektion Mühldorf geführt. Der völlig zerstörte Pkw des Unfallverursachers wurde hierzu sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen geborgen.


Zur Bergung des verunfallten Fahrers und des Pkw sowie der Bindung von auslaufenden Betriebsstoffen waren die Feuerwehren Rattenkirchen und Weidenbach im Einsatz.

Durch die Straßenmeisterei Ampfing wurde die Staatstraße weiträumig abgesperrt und er Verkehr umgeleitet. Die Sperrung wurde kurz vor 13 Uhr aufgehoben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Update, 13.05 Uhr - Mettenheimer (36) stirbt bei Unfall

Bei dem Toten handelt es sich um einen 36-jährigen Mann aus Mettenheim. Das hat die Polizei jetzt bekannt gegeben. Der Autofahrer war am Morgen mit einem Skoda-Firmenwagen von der Staatsstraße 2084 abgekommen und mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum geprallt. Fotos vom Unfallort zeigen, dass der Tacho am Unfallwagen nach dem Aufprall bei knapp 130 km/h "stehen" blieb.

Tödlicher Unfall auf Isentalstraße bei Heldenstein

 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß

Update, 10.27 Uhr - Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Nun gibt es erste Informationen zum Unfallhergang: Demnach ist ein Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dabei kam der Fahrer des Wagens ums Leben. Nähere Informationen zur Identität des Opfers liegen bislang nicht vor. 

Die Straße ist weiterhin gesperrt. Inzwischen ist ein Gutachter an der Unfallstelle eingetroffen, wie Stefan Sonntag, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd, auf Anfrage von innsalzach24.de bestätigte. Der Sachverständige soll nun klären, wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen zufolge passierte der Unfall gegen 7.35 Uhr auf der Staatsstraße 2084 bei Weidenbach/Heldenstein. Weitere Details zum Unfallhergang und den Beteiligten sind noch nicht bekannt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd soeben in einer Vorausmeldung bekannt gab.

Aktuell sind zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte vor Ort. Mindestens eine Person wurde schwer verletzt. Näheres ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Die Straße ist derzeit gesperrt.

PP Obb. Süd/fib/Eß, mw

Kommentare