Brand einer Strohbündelpresse in Niederheldenstein

Überhitztes Lager und Fahrtwind entzünden Stroh - Feuerwehr im Einsatz

+
  • schließen

Heldenstein - Im Ortsteil Niederheldenstein stand am Samstag ein landwirtschaftliches Gerät in Flammen. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz.

Update, Montag 9.56 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Samstag, den 06.07.2019, gegen 18.20 Uhr, geriet eine Ballenpresse während Feldarbeiten neben der Kreisstraße MÜ25 in Heldenstein in Brand. Vor Ort stellte sich heraus, dass durch die Überhitzung eines Lagers der landwirtschaftlichen Maschine das trockene Stroh durch Fahrtwind entzündet wurde. Der 39-jährige Fahrer des Gespanns versuchte noch das Feuer selbst zu löschen. Bei dem Brand wurde keine Person verletzt.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich laut Schätzungen durch den Fahrer auf ca. 10.000 bis 15.000 Euro.

Im Einsatz vor Ort waren die Feuerwehren Heldenstein, Weidenbach und Waldkraiburg. Zudem wurde ein Rettungswagen vorsorglich hinzugezogen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Update, 13.53 Uhr: 

Vermutlich wegen Überhitzung begann eine Bündelpresse auf einem Feld in Niederheldenstein Nähe der Betonstraße von Ampfing her kommend zu brennen. 

Bilder vom Brand einer Strohbündelpresse in Niederheldenstein

Der Fahrer kuppelte die Presse vom Zugfahrzeug einem Traktor noch ab und versuchte mit einem Feuerlöscher dem Brand her zu werden aber vergebens. 

Die alarmierten Feuerwehren aus Heldenstein, Weidenbach und Waldkraiburg hatten den Brand schnell unter Kontrolle, dennoch dürfte der Sachschaden mehr als 10.000 Euro betragen. Zur Brandabstellung wurde ebenso ein Rettungsdienstfahrzeug und der ELRD alarmiert.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Mühldorf nahm den Brandfall auf.

fib/Eß

Erstmeldung

Am Samstagabend, den 6. Juli, mussten gegen 18 Uhr mehrere Feuerwehren nach Niederheldenstein ausrücken. Dort stand ein landwirtschaftliches Gerät, vermutlich eine Heupresse, in Flammen. 

Nach ersten Informationen von vor Ort konnten die Feuerwehren den Brand löschen. Derzeit sollen noch weitere Nachlöscharbeiten stattfinden. Der Schaden bewege sich im Bereich von mehreren zehntausend Euro. 

*Weitere Informationen folgen*

Zurück zur Übersicht: Heldenstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT