Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verleihung im Schloss Dachau 

Außerordentliches Engagement: Siegfried Höpfinger aus Heldenstein erhält silberne Verdienstmedaille

Aushändigung Kommunaler Verdienstmedaillen
+
Antonia Hansmeier (Bürgermeisterin Heldenstein), Siegfried Höpfinger, Innenminister Joachim Herrmann und Landrat Max Heimerl bei der Vergabe der kommunalen Dienstmedaille in Silber.

Für sein außerordentliches kommunales Engagement wurde Siegfried Höpfinger aus Heldenstein ausgezeichnet.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dachau/Heldenstein - In Begleitung von Landrat Max Heimerl und Bürgermeisterin Antonia Hansmeier bekam er von Innenminister Joachim Herrmann die Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung in Silber im Festsaal des Schlosses Dachau verliehen.

Seit 1978 Jahre war Siegfried Höpfinger im Gemeinderat tätig, darunter 24 Jahre als zweiter Bürgermeister in Heldenstein. Bis heute ist er in der Kreispolitik aktiv: Seit 1980 ist er Mitglied im Mühldorfer Kreistag und seit 1996 auch im Kreisausschuss tätig.

Mit großem Tatendrang und persönlichem Einsatz setzte sich Siegfried Höpfinger stets für die Selbstständigkeit und die Entwicklung der Gemeinde Heldenstein sowie dem Erhalt der Grundschule ein. Um für junge Familien bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, war ihm die Ausweisung von neuen Baugebieten ein wichtiges Anliegen. Daneben sprach er sich allzeit für die Schaffung von weiteren Kinderbetreuungsmöglichkeiten innerhalb der Gemeinde aus.

Für die Bedürfnisse der Senioren hatte er allzeit ein offenes Ohr und organisierte Seniorennachmittage zum gemeinsamen Austausch. Des Weiteren hielt er die Belange der bäuerlichen Familienbetriebe besonders hoch und warb für mehr Wertschätzung der Landwirtschaft innerhalb der Gesellschaft.

Mit der Organisation von Ehrenamtsempfängen war es ihm eine Herzensangelegenheit, die ehrenamtliche Arbeit vor Ort zu würdigen und den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde zu stärken. Neben seinem kommunalen Engagement ist Siegfried Höpfinger selbst Mitglied in vielen Vereinen, wie der Freiwilligen Feuerwehr Heldenstein, dem Obst- und Gartenbauverein, dem Schützenverein 1900 Haigerloh sowie dem SV Weidenbach und weiteren Organisationen.

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Kommentare