Polizei: "Es war kein Alkohol im Spiel"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Fertigstellung der A94, auf der Stephan Mayer am Freitag verunglückte, ist eines der wichtigsten Projekte des CSU-Politikers.
  • schließen

Heldenstein - Nach seinem Autounfall wird CSU-Politiker Stephan Mayer heute aus dem Krankenhaus entlassen. Er hat alle Wochen-Termine abgesagt. Sein Unfallgegner ist weiter in der Klinik.

Polizeibericht zum Unfall

Bei einem Unfall auf der A94 am vergangenen Freitag, bei dem der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer auf einen Pick-Up aufgefahren ist, war kein Alkohol im Spiel. Nach Angaben der Polizei werde die genau Unfallursache derzeit noch ermittelt. Allerdings wurde bereits bekanntgegeben, dass es bei keinem der Fahrer Hinweise auf eine Alkoholisierung gibt.  Ein Polizeisprecher sagte gegenüber dem Mühldorfer Anzeiger aber auch, dass bei beiden Unfallbeteiligten kein Atemalkoholtest vor Ort durchgeführt worden sei. "Es wurde kein Alkotest durchgeführt, weil es bei beiden Fahrern keine Hinweise auf Alkoholkonsum gab", sagte ein Präsidiumssprecher. Beide seien ansprechbar gewesen, deshalb sei einTest nicht nötig gewesen. "Das ist Standard, wenn es keine Anzeichen für Alkohol am Steuer gibt. Und die gab es nicht für die Kollegen, die den Unfall aufgenommen haben." Es wurde deshalb auch keine Blutentnahme für einen Test angeordnet, so der Sprecher

Die CSU-Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner

Der Politiker Mayer war am späten Freitagabend auf dem Heimweg vom CSU-Starkbieranstich in Marktl, als er offenbar auf regennasser Fahrbahn mit seinem 5er BMW auf das Fahrzeug eines 20-Jährigen aufgefahren ist. Die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner hatte beim Starkbierfest neben Mayer gesessen. "Ich kann zu 1000 Prozent bestätigen, dass Stephan Mayer keinen Alkohol getrunken hat. Ich hatte Pfefferminztee, er seine Johannisbeerschorle", sagte die CSU-Politikerin gegenüber innsalzach24. Außerdem habe es bei der Veranstaltung nicht einmal den so genannten Probeschluck gegeben, so dass der Bundestagsabgeordnete keinen Tropfen Alkohol getrunken habe. 

Der CSU-Politiker wird voraussichtlich am heutigen Montag aus dem Krankenhaus entlassen. Allerdings brauche Mayer noch viel Ruhe und Erholung, hieß es aus seinem nahen Umfeld. Alle Termine in den nächsten Tagen sind deshalb abgesagt worden. Mayers Sprecher Walter Göbl gegenüber innsalzach24: "Der Bundestagsabgeordnete hatte bei seinem Unfall 1000 Schutzengel."

Der 20-Jährige muss weiterhin in der Klinik behandelt werden, teilte die Polizei mit. Er hat von dem Unfall einen Beinbruch davongetragen.

Alexander Belyamna

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser