Heimische Gewässer mit "gut" bewertet

Mühldorf - Die Staatsregierung hat den ersten bayerischen Flussbericht vorgelegt. Die Umweltkatastrophe an der Alz berücksichtigt der Bericht aber nicht.

Das knapp 500-seitige Werk geht auch auf den Zustand der Gewässer in der Region ein.

Die Bewertungen laut Flussbericht:

Inn: Wasserpflanzen, organische Belastungen und Qualität der Lebensräume sind gut, Fischbestand sowie der ökologische Zustand durch Baumaßnahmen nur mäßig.

Tegernbach: organische Belastung sowie Fische sind mäßig bewertet, Wasserpflanzen, die Qualität der Lebensräume und der ökologische Zustand ist unbefriedigend.

Rott: organische Belastung, die Lebensraumquälität und die Fische sind gut bewertet, aber Wasserpflanzen und der ökologischer Zustand nur mäßig.

Innwerkkanal: ökologische Zustand ist gut und besser.

Isen von Lengdorf bis zur Mündung: organische Belastung ist gut, Wasserpflanzen und Lebensqualität ist mäßig, Fische und der ökologische Zustand ist unbefriedigend. Im Oberlauf ist die Isen durchgehend gut bewertet. Die chemische Belastung ist bei allen Flüssen gut.

Keine Angaben zum Chemieunfall an der Alz

Das Thema Chemiedreieck zwischen Alzkanal, Alz und Inn wird in dem Bericht zwar explizit aufgegriffen, der Chemieunfall vom 6. März, der in der Alz das schlimmste Fischsterben seit 30 Jahren ausgelöst hat, findet aber aufgrund der über mehrere Jahre dauernden Datenerhebung keinen Niederschlag.

Fische verenden immer noch in der Alz

Zum Thema:

In diesem Zusammenhang erhebt der Vorsitzende des Bezirksfischereivereins Mühldorf-Altötting, Dr. Manfred Holzner, Vorwürfe gegen das betroffene Unternehmen und die Behörden: "Da wird mit derart gefährlichen Stoffen hantiert und dann dauert es Tage, bis angeblich klar ist, wie das Gift überhaupt in dieser Menge in die Alz gelangen konnte", sagte Holzner im Interview mit dem Mühldorfer Anzeiger. "Ich habe jedenfalls nicht das Gefühl, dass hier bis ins Detail schon alles bekannt ist oder bekannt gemacht wurde."

Fischsterben in der Alz - Pressekonferenz

Der Flussbericht findet sich im Internet unter www.stmug.bayern.de.

ha/vef/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa/Dieter Meyrl, www.photostat.de

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser