Wind entfacht Glutnester aufs Neue

+

Hassenham - Der Wind hat am Donnerstagabend beinahe ein landwirtschaftliches Anwesen in Brand gesteckt. Wie es dazu kam und wie das verhindert wurde:

In letzter Sekunde konnten die Feuerwehren aus Walkersaich und Schwindegg im Landkreis Mühldorf am Donnerstagabend den Brand einer landwirtschaftlichen Scheune verhindern.

Glutnester mehrfach neu entflammt

Tagsüber wurde auf einem Bauernhof die Überdachung eines Silos abgerissen und das Holz des Dachstuhls verbrannt. Durch den aufkommenden, teils sehr böigen Wind wurden die Glutnester des vermeintlich abgelöschten Brandes neu entfacht. Die Glut drohte, auf das restliche Gebäude überspringen.

Mittels Bagger wurde der Haufen nochmals auseinander gezogen und weitestgehend abgelöscht. Um ein erneutes Aufflammen zu verhindern, wurde anschließend ein Berg Kies darüber gekippt.

fib/DG

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser