Halbzeit bei Bahnhofs-Umbau

+
Bis Ende des Jahres soll der Ampfinger Bahnhof ein neues Gesicht erhalten.

Ampfing - Im Zuge des zweigleisigen Bahnausbaus zwischen Ampfing und Mühldorf werden auch im Ampfinger Bahnhof mehrere Umbaumaßnahmen vorgenommen.

Besondere Bedeutung messen die Bauherren den barrierefreien Zugängen zu den Bahnsteigen sowie dem Einbau von Blindenleitstreifen und Blindentasthilfen zu. Einem Neubau kommen auch die Änderungen der Bahnsteige gleich, die auf einer Länge von 280 Metern erweitert werden. Wesentliche Erleichterungen beim Ein- und Aussteigen bringt auch die Anhebung der Bahnsteige auf 76 Zentimeter statt bisher 38. Neu ist auch der Außenbahnsteig 2 für das südliche Gleis. Nach dessen Inbetriebnahme wird auch der Bahnsteig 1 auf die neuen Maße umgebaut. Äußerst aufwendig sind auch die barrierefreien Rampen zu den einzelnen Bahnsteigen. Dazu muss aus Platzgründen die Treppenanlage auf der Nordseite der Fußgängerunterführung neu erstellt werden. Die neue Signaltechnik ist zum Teil montiert, kann aber erst nach der Änderung der Weichen in Betrieb gehen. Nach Angabe der Bauleitung sollen die erforderlichen Arbeiten bis zum Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Wenn bis dahin die elektronische Stellwerkstechnik in Betrieb ist, soll es in Ampfing auch keinen Fahrdienstleiter mehr geben. Über die Rampen an der Nordseite des Bahnhofes und die Fußwegunterführung gelangen Behinderte zum Bahnsteig 2.

fx/Mühldorfer Anzeiger 

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser