Große Musik für kleine Zuhörer

+
Ein Auschnitt aus vorherigen Kinderfestspielen.

Mühldorf - Bald beginnen die ersten Mühldorfer Kinderfestspiele. Dort sollen Kinder und Jugendliche früh einen Zugang zur klassischen Musik bekommen.

Mit Vivaldis „4 Jahreszeiten“ beginnen am 26. Oktober die ersten Mühldorfer Kinderfestspiele. Das Kooperationsprojekt mit Salzburg soll zu einer feste Einrichtung werden.

Faszinierte junge Zuschauer

2007 hat die Chefdirigentin und Gründerin der „Jungen Philharmonie Salzburg“, Elisabeth Fuchs, die Kinderfestspiele aus der Taufe gehoben – mit dem Ziel Kindern und Jugendlichen möglichst früh einen altersgerechten Zugang zur klassischen Musik zu ermöglichen.

Über 7000 Besucher kamen alleine im vergangenen Jahr zu dem Festival, das sich dort aus Familienkonzerten, Teenie-Konzerten und Workshops zusammensetzt. „Schon lange pflegen wir ja gerade im kulturellen Bereich gute Beziehungen zu Salzburg. Da lag es nahe auch darüber nachzudenken die Kinderfestspiele nach Mühldorf zu holen“, erinnert sich Bürgermeister Günther Knoblauch. Vier Familienkonzerte wird es im ersten Anlauf geben, den Auftakt machen – im Rahmen einer Veranstaltung für Schulen und Kindergärten – Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.

Die Nachfrage ist riesig, der erste Termin am 26. Oktober war so schnell ausgebucht, dass inzwischen ein zweiter Termin (14. November) vereinbart wurde. Über 3.250 Karten wurden von den Schulen und Kindergärten bereits reserviert. Auf dem Programm steht „Peter und der Wolf“ am 8. Januar, „Die Hochzeit des Figaro“ am 4. März und „Peer Gynt“ am 22. April. Beginn ist jeweils um 16 Uhr.

Der Vorverkauf für die drei Familienkonzerte beginnt am Dienstag, 25. Oktober. Karten sind im Kulturbüro der Stadt Mühldorf unter Telefon 0 86 31 / 61 22 27 erhältlich.

Lesen Sie mehr am Samstag im Mühldorfer Anzeiger.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser