Geschmückte Pferde, viele Zuschauer und Pfarrer Haimerls letzter Ritt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Lauterbach - Auch wenn der eigentliche Georgitag erst am 23. April ist, findet in Lauterbach der Georgi-Umritt stets am Ostermontag statt.

Am Nachmittag kamen wieder hunderte Besucher in das kleine Dorf bei Heldenstein, um die prächtig geschmückten Rösser und deren Reiter zu bestaunen. Pfarrer Roland Haimerl, wie jedes Jahr vorneweg reitend, spendete am Ende vor der Georgskirche den Segen. "In der Funktion das letzte Mal" werde er den Traditions-Ritt begleiten, hatte der Geistliche zuvor angekündigt. Ein wenig Wehmut war daher zu erkennen, als er Pferd Xaverl, auf dessen Rücken er jahrelang am Umritt teilnahm, segnete. "Mia san miteinander groß worden", so des Pfarrers letzte Worte zu seinem vierbeinigen Begleiter. Die Georgs-Fahne zierte den schönsten Wagen, laut Organisator Michael Gebauer war diese dank zahlreicher Spenden für rund 1000 Euro restauriert worden.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser