Landwirteveranstaltung der Sparkasse

Paralympics-Star Schönfelder in Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links: Leonhard Brandstetter, 2. Vorstand Maschinenring, Peter Falter, Geschäftsführer Maschinenring, Dr. Stefan Bill, Vorstand Sparkasse Altötting-Mühldorf, Maria Reichenspurner, Kreisbäuerin Altötting, Gerd Schönfelder, Spitzensportler, Anni Senftl, Kreisbäuerin Mühldorf, Ulrich Niederschweiberer, Stadtrat und Kreisobmann des Bayr. Bauernverbandes Mühldorf, Bernd Renschler, Mitglied des Sparkassen-Vorstandes, Anton Föggl, Kreisobmann des Bayr. Bauernverbandes Altötting

Mühldorf - Paralympics-Legende Gerd Schönfelder war der Ehrengast der Landwirteveranstaltung der Sparkasse. Motto des Abends: Spitzenleistung mit Handicap.

Der Stadtsaal war am 11. Februar um 20 Uhr fast voll mit den geladenen 300 Landwirten aus den Landkreisen Altötting und Mühldorf. Gastgeber waren die Sparkasse Altötting-Mühldorf, der Bayerische Bauernverband und der Maschinenring Altötting Mühldorf e.V.. Das Motto des Abends: "Spitzenleistung mit Handicap - Gerd Schönfelder".

Sparkassenvorstand Dr. Stefan Bill mit Paralympics-Star Gerd Schönfelder

Nach den Grußworten von Sparkassenvorstand Dr. Stefan Bill ergriff Ulrich Niederschweiberer, Mühldorfer Stadtrat und Kreisobmann des Bayerischen Bayernverbandes in Mühldorf, das Wort. Er stellte den Bezug der Landwirtschaft zum Tagesthema her. Auch Landwirte bringen Spitzenleistungen in der Produktion von Lebensmitteln, in der Landschaftspflege und im Arbeitsumfang, betonte Niederschweiberer. Dabei haben sie mit ganz eigenen Handicaps zu kämpfen: mit der Politik, mit den Lobbyverbänden, die "immer g'scheider san als die Realität", mit der EU und mit den Natur- und Umweltverbänden, bei denen "mehr Meinung als Wissen" vorherrscht, so der Landwirt aus Mößling.

22 Medaillen, 16 Mal Gold

Nach dieser Überleitung betrat Gerd Schönfelder die Bühne, der mit 19 Jahren den rechten Arm und vier Finger der linken Hand verlor, als er einen Zug unbedingt erreichen wollte und dabei zwischen Zug und Bahnsteig rutschte - und bereits drei Jahre später bei den Paralympics in Albertville 1992 drei Goldmedaillen im Ski alpin holte.

Der heute 44-jährige sollte sich in den weiteren 20 Jahren seiner Sportlerkarriere insgesamt 22 Medaillen, davon 16 mal Gold, holen und ist somit der erfolgreichste Teilnehmer in der Geschichte der Paralympics.

Schönfelder lernte Schreiben im BFZ Peters

Skifahren allein reicht dem quirligen Oberpfälzer aber nicht. Er probiert einfach alles aus. Begonnen hat der leidenschaftliche Sportler nach dem Unfall mit Fußball, in seiner alten Mannschaft. Neben dem Skitraining im Winter spielt er auch Tennis und Golf, fährt Quad, Go-Kart, Mountainbike und Rennrad, taucht gerne, segelt und macht Speedskating. Um diese Sportarten ausüben zu können, baut er die nötigen Geräte einfach um oder bastelt sich Hilfsmittel, wie etwa ein Armband mit Klettverschluss um den Golf- oder Tennisschläger halten zu können.

Damit all das wieder möglich wurde, bekam Schönfelder zwei Jahre nach dem Unfall eine seiner Zehen an die linke Hand transplantiert, an der bei seinem Unfall nur der Daumen übrig geblieben war. So konnte er wieder ohne Prothese greifen und lernte im BFZ Peters in Waldkraiburg das Schreiben mit seiner Behinderung.

Landwirtetreffen mit Gerd Schönfelder

"Durch Widerstände wird man stark"

Über zwei Stunden lang erzählte der Vater von zwei Kindern aus seinem Leben und lachte dabei viel. Man sieht ihm die Lebensfreude an und glaubt ihm den Satz, den Dr. Stefan Bill am Ende der Veranstaltung als den faszinierendsten des Abends wiederholte: "Natürlich war es damals ein harter Schlag, aber ich glaube nicht, dass ich ohne diese Behinderung so viele tolle Dinge erlebt und so einen Erfolg gehabt hätte."

So zog der gelernte Elektrotechniker Schönfelder, der heute Trainer und Sport-Fachhändler ist, ein Fazit aus seinem Vortrag, das er allen Zuhörern mitgeben wollte: "Nur durch Widerstände wird man stark und bekommt den Ansporn Höchstleistungen zu vollbringen".

Unter großem Beifall endete der Vortrag gegen 22 Uhr.

Sylvia Nützl

Zurück zur Übersicht: Gerd Schönfelder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser