So geht regionaler Klimaschutz

Mühldorf - Die Themen Natur und Umweltschutz in der Region präsentiert der Landkreis Mühldorf im Rahmen seiner zwei Monate dauernden Ausstellung im "Haus der bayerischen Landkreise" in München.

Von Energie- und Umweltschutzprojekten, über Informationen zur Geothermie in Waldkraiburg oder der Darstellung der zukunftsorientierten Abfallwirtschaft im Landkreis Mühldorf informiert die Ausstellung über das Regionalentwicklungsfeld "Natur und Lebensqualität", die in den kommenden acht Wochen im "Haus der bayerischen Landkreise" in der Kardinal-Döpfner-Straße in München zu sehen ist.

"Natur- und Klimaschutz ist für uns im Landkreis Mühldorf nicht erst seit Fukushima ein Thema", sagte Landrat Georg Huber bei der Eröffnung. "Seit 2005 haben wir unsere Aktivitäten auf dem Feld der Energieversorgung verstärkt und ständig dynamisch weiterentwickelt."

Kern der Regionalentwicklung sei nicht das Verharren bei Problemen, sondern das Aufzeigen von zukunftsorientierten Lösungen um eine nachhaltige, sichere und bezahlbare Energieversorgung sicherzustellen. "Gerade im Klimaschutz nehmen die Kommunen und Landkreise eine besonders wichtige Rolle ein. Klimaschutz fängt im regionalen Umfeld an.", wies Huber auf die Notwendigkeit kommunaler Klimaschutzprojekte hin.

Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber würdigte die Ausstellung als Zeichen für eine starke Region im östlichen Oberbayern. Der Regierungsbezirk könne nicht auf die Zentren und großen Städte beschränkt werden, sagte er in einem Grußwort. Die Ausstellung zeige Beispiele, wie regionaler Klimaschutz aussehen könne.

Auch der Präsident des Bayerischen Landkreistags, Landrat Dr. Jakob Kreidl, bescheinigte dem Landkreis eien Vorreiterrolle im Bereich Umweltschutz und Energieversorgung.

Mittelpunkt der Klimaschutzbemühungen des Landkreises Mühldorf ist der 2008 vorgestellte Energieatlas. Die Bestandsaufnahme von Energieverbrauch, Energieversorgung und dem Stand regenerativer Energien bildet die Basis für Vorhaben in der Regionalentwicklung "Natur und Lebensqualität". Vor allem die kostenlose Energieberatung sei der Schlüssel zu mehr Nachhaltigkeit bei der Energieeinsparung. Seit der Einführung der Energieberatung konnten nach Angaben Hubers in 600 Beratungsstunden mehr als 11,7 Millionen Euro an Investitionen generiert werden - das sei ein Spitzenwert in Oberbayern.

Neben den Themen Energie und Klimaschutz zeichnet die Ausstellung auch den Weg zur Kreislaufwirtschaft im Bereich Müll nach. Die Verwertung von Abfällen sei ein wichtiger Baustein im Regionalentwicklungsbereich "Natur und Lebensqualität" und trägt mit hohen Recyclingquoten von über 70 Prozent und einer chipunterstützten Abfallentsorgung erheblich zum Umweltschutz bei, sagte Huber.

In der Ausstellung weist der Landkreis auch auf seine breitgefächerten touristischen Angebote mit Volksfesten, ausgedehnten Radwanderwegen oder Orten eiszeitlicher Fossilienfunden hin. re

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser