Führungen durch die KZ-Gedenkstätten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vor zwei Jahren wurde während der Gedenkfeier eine erste Informationsstelle im ehemaligen Waldlager eingerichtet. Heuer findet die Gedenkstätte am ehemaligen Massengrab statt.

Mühldorf - Nach der Winterpause besteht nun wieder die Gelegenheit, Führungen über das Gelände der ehemaligen Rüstungsfabrik und KZ-Außenlager im Mühldorfer Hart wahrzunehmen.

Die heutige Gedenkstätte, die durch den Verein für das Erinnern betreut wird, weist eine Fülle von Eindrücken auf, die allen Interessierten das Gedenken an die Verbrechen der NS-Diktatur in Erinnerung rufen.

Gut ausgebildete Führer begleiten die Teilnehmer zu den Resten der Fabrik und durch die Geschichte der Anlagen. Im Mittelpunkt der Führung steht dabei die teilnehmergerechte Hinführung an die Menschenrechtsverletzungen im Dritten Reich im Allgemeinen und wie sie vor den Toren Mühldorfs vonstatten gingen im Besonderen.

Die Teilnahme an einer Führung kann auf zwei Wegen erfolgen: Zum einen besteht die Möglichkeit, individuelle Termine beim Kreisbildungswerk zu vereinbaren. Dies bietet sich besonders für Schulklassen und Vereine an. Zum anderen können Interessierte an den festen Terminen teilnehmen.

Diese sind am Sonntag, 22. April, von 13 bis 15 Uhr. Darüber hinaus gibt es Gelegenheit zur sogenannten großen Führung, in der auch das Waldlager beinhaltet ist. Im Waldlager befanden sich die ehemaligen Unterkünfte der Häftlinge. Hier können ansatzweise die Strapazen erahnt werden, die der tägliche Marsch ins Arbeitslager hervorrief.

Die großen Führungen werden angeboten am Samstag, 23. Juni, und am Sonntag, 15. Juli. Sie beginnen um 13 und enden um 17 Uhr.

In jedem Fall ist die Anmeldung beim Kreisbildungswerk unter 0 86 31/3 76 70 erforderlich.

Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser