BN-Ortsgruppe macht sich stark für die fliegenden Säugetiere

Fledermauskästen am Stadtwall installiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Bund Naturschutz brachte die Fledermauskästen an.

Mühldorf - Die Ortsgruppe Mühldorf im Bund Naturschutz (BN) hat am Mühldorfer Stadtwall insgesamt vier Fledermauskästen aufgehängt.

Diese sollen den fliegenden Säugetieren als Sommerquartier dienen. Die offenen Wasserflächen und die Hanglage am Stadtwall stellen einen optimalen Lebensraum für diese Tiere dar.

In Bayern leben 24 verschiedene Fledermausarten, wovon jede im Bestand gefährdet und daher streng geschützt ist. "In den Sommerquartieren beziehen die Fledermäuse ihre Wochenstuben, wo die Jungen geboren und aufgezogen werden", erklärt Jens Friemel, Vorsitzender der Mühldorfer Ortsgruppe im Bund Naturschutz. "Leider werden die natürlichen Quartiere auch in Mühldorf weniger", bedauert der BN-Verantwortliche.

Die Fledermauskästen sind nach Angaben des BN nur eine gewisse Hilfe. Ziel muss es sein, natürliche Höhlen und Spalten wie in alten Bäumen zu erhalten. Bei Sanierungen und Gehölzarbeiten sollte zukünftig mehr Rücksicht auf die Lebensräume der Fledermäuse genommen werden. Wichtig ist, dass insbesondere ältere Bäume besser geschützt und nicht leichtfertig gefällt werden. Haus- und Gartenbewohner möchte der BN mit der Aktion ermuntern, auch in ihrem Umfeld den Lebensraum der Fledermäuse zu verbessern, wobei derzeit der ideale Zeitpunkt für das Aufhängen von Nist- und Fledermauskästen ist.

Die BN-Ortsgruppe Mühldorf hat die Kästen bei den Ruperti-Werkstätten in Altötting beschafft.

Weiterführende Informationen sind beispielsweise auch beim Landesamt für Umwelt unter www.lfu.bayern.de erhältlich.

re/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser