Neue Sternenalm mit ruhiger Atmosphäre

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Für die ganze Mannschaft ist die Alm eine positive Herausforderung": Das Sternenzelt-Führungstrio Andreas Münzlochner, Dieter Schillhuber und Jörg Jäger (von links).

Mühldorf - „Dirndl trifft Lederhosen“ heißt das Motto der neuen Sternenalm auf dem Volksfest: in ruhiger Atmosphäre, fern ab von Livemusik und Partystimmung.

Seit 17 Jahren bemühen sich Dieter Schillhuber, Andreas Münzlochner und Jörg Jäger um einen Platz auf dem Mühldorfer Volksfest, nun hat es für das Sternenzelt-Führungstrio endlich geklappt. "Auslöser war vor allem der politische Wille, dass ein neues Angebot geschaffen werden soll", erklärt Schillhuber. Dass die Wahl schließlich auf sein Unternehmen fiel, habe in erster Linie mit dem positiven Eindruck des Sternenzelts auf dem Waldkraiburger Volksfest zu tun. Denn dort hätte sich das Trio mit dem Cocktail- und Partyzelt in 18 Jahren einen Namen gemacht. Das können die Geschäftsführer auch mit Zahlen belegen: "Über 70 Prozent der Besucher kommen vor allem wegen des Sternenzelts auf das Waldkraiburger Volksfest."

Die ursprüngliche Idee, mit dem gleichen Konzept in Mühldorf zu landen, hätte aus Konkurrenzgründen vor allem bei den übrigen Festwirten keine Mehrheit gefunden. "Dann funktioniert es auch nicht", sagt Schillhuber. "Es geht nur miteinander." In "freundschaftlicher Atmosphäre" seien die Verhandlungen mit Wolfgang Unertl, Manfred Werner und Holger Nagl schließlich verlaufen, so dass der Alm nichts mehr im Weg stand.

Für drei Jahre haben die Sternenzelt-Geschäftsführer die Alm zunächst gepachtet - von Weinzelt-Wirt Holger Nagl, der sie in Augsburg in Auftrag gegeben hat. Die Holzbaufirma Pletschacher, die unter anderem für den Schottenhammel und das Löwenbräu-Festzelt auf dem Oktoberfest verantwortlich zeichnet, habe mit der Alm Neuland betreten, sagt Nagl, der in ihr ein "Alleinstellungsmerkmal für die ganze Region" sieht. Was der Bau aus 100-jährigem Altholz gekostet hat, will Nagl nicht verraten. Aber man darf davon ausgehen, dass für den Preis ein Einfamilienhaus zu haben wäre. Folglich hofft der Investor, dass sie nicht nur auf dem Volksfest steht, sondern auch darüber hinaus gebucht wird: "Für Firmenfeiern und andere Festivitäten." Auf der Mühldorfer Wiesn soll die Sternenalm vor allem für Gemütlichkeit in urig-rustikaler Atmosphäre stehen. "Ohne Partystimmung und Gegröle", verspricht Münzlochner. Und ohne Live-Musik. "Das wäre aus Platzgründen auch gar nicht machbar." 160 Gäste kann die Alm beherbergen, dazu noch einmal 100 auf der Terrasse.

Die Speisekarte orientiert sich an leicht gehobenen Ansprüchen, Brotzeiten finden sich aber genauso in der Liste wie Entenkeule, Fleischpflanzerl, Wildschweingulasch und gebratene Riesengarnelen. Dazu wartet eine große Auswahl an internationalen Weinen sowie Spaten- und Unertl-Bier auf die Besucher. Dennoch versprechen Münzlochner & Co. "Preise auf Volksfestniveau" und offene Türen für jedermann. "Wir sind kein Rentnertreff, aber auch kein Partyzelt, sondern der Ort für alle, die es etwas ruhiger haben wollen", sagt Münzlochner. Schon am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen, die Küche hat bis 22.30 Uhr geöffnet. "Und wer will, kann den Abend gerne bis 24 Uhr mit einem Cocktail oder Absacker ausklingen lassen."

Am Publikum wird es laut Münzlochner sicher nicht fehlen: "Der Platz ist gut, das Volksfest super. Im Grunde liegt es ganz allein an uns, was wir daraus machen." 15 Angestellte in Dirndl und Lederhosen werden sich um das Wohl der Gäste kümmern. Wenn es nach den drei Geschäftsführern geht, soll die Sternenalm ein Erfolgsmodell für die Zukunft werden: "Wir können uns sehr gut vorstellen, dass wir in Mühldorf damit alt werden."

ha/Mühldorfer Anzeiger

Alle Infos auf www.muehldorfer-volksfest.de

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser