"O'zapft is" nach zehn Schlägen

+
O‘zapft is - an die zehn Schläge brauchte Bürgermeister Hans Schmidbauer, um das Bier zum Laufen zu bringen.

Polling - Keinen Tropfen verschüttet, aber wohl an die zehn Schläge hatte Bürgermeister Hans Schmidbauer gebraucht, um den Besuchern das ersehnte "O'zapft is" zuzurufen.

Dabei schien es ihm, sagte Schmidbauer, als sei ein technisches Problem die Ursache: "Ich hab gscheid draufgeschlagen, aber es hat am Anfang einfach nicht wollen."

Nichtsdestotrotz füllten sich umgehend die Keferloher Krüge, und die Geschwister Amelie und Marlis von der Brauerei Erharting, Bürgermeister Hans Schmidbauer, Vorstand Robert Wimmer und Kommandant Michael Lauxen stießen auf ein gutes Gelingen des 38. Pollinger Volksfestes an. Die Stadtkapelle Mühldorf sorgte für die musikalische Umrahmung des Abends und die Metzgerei Meier lieferte die passende Brotzeit zum Bier. Bis spät in die Nacht amüsierten sich die zahlreichen Besucher und nicht wenige Stockschützen rieben sich am Samstagmorgen verwundert die Augen, als ihr Wecker klingelte.

Denn bereits frühmorgens war Anpfiff zur Ortsmeisterschaft. Nach dem verregneten Auszug, hatte Petrus dieses Mal ein Einsehen und ließ die Wettkämpfe trocken über die Bühne gehen. Den Sieg holte sich in diesem Jahr erstmals die Mannschaft vom Sicherheitsdienst Mühlbauer mit Franz Vogl senior, Franz Vogl junior und Hans Vogl sowie Georg Donislreiter. Nach der Siegerehrung in der Festhalle begann für die Senioren der Altennachmittag, zu dem die Gemeinde Polling eingeladen hatte. Zeitgleich tummelten sich die Kinder auf dem Vorplatz beim Kindernachmittag. Hier hatte die Feuerwehr mit Bobby-Car-Rennen, Kübelspritzen, Bandlschießen und vielen anderen Stationen für Unterhaltung gesorgt.

Am Samstagabend war in diesem Jahr zum ersten Mal der Tag der guten Nachbarschaft, Vereine und Betriebe. Die freiwillige Feuerwehr hatte, nach den Erfahrungen aus den letzten Jahren, damit versucht, auch diesem Abend mehr Leben einzuhauchen. Dass sie damit absolut richtig lag, zeigte die bis auf den letzten Platz besetzte Festhalle. Erfreut begrüßte Bürgermeister Hans Schmidbauer die zahlreichen Vertreter der umliegenden Kommunen, Vereine und Betriebe, wobei ein besonderer Gruß natürlich den Gästen der Partnergemeinde Hohenzell/Österreich galt.

Der Sonntag stand im Zeichen einer neuen Disziplin auf dem Pollinger Volksfest, dem Seilziehen. Wird es beim Stockschießen Jahr für Jahr schwieriger die Teilnehmer zu begeistern, so war der Andrang bei diesem neu eingeführten Wettbewerb mit 16 Mannschaften größer als erwartet. Die Regeln, dass pro Mannschaft eine Frau eingesetzt werden muss sowie der Vorteil der reinen Damenmannschaften (plus zwei Starterinnen) taten ein übriges (wir berichten in der morgigen Ausgabe).

Mit dem Festabend und der großen Verlosung endeten am Sonntag drei fröhliche Tage, deren Organisation dem Veranstalter Freiwillige Feuerwehr Polling absolut gelungen ist.

wag/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser