Tragischer Unfall 2015 in Erharting

Zwei Mädchen (15) starben: Unfallfahrer mit Bewährungsstrafe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Erharting/Töging/Traunstein - Im Oktober 2015 kamen zwei 15-jährige Mädchen bei einem schrecklichen Unfall ums Leben. Der Unfallverursacher wurde inzwischen verurteilt.

UPDATE, 18.48 Uhr: Strafmaß zehn Monate

Wie die Staatsanwaltschaft Traunstein auf neuerliche Nachfrage von innsalzach24.de mitteilte, betrug das Strafmaß gegen den Unfallfahrer zehn Monate auf Bewährung.

Bei der Bestimmung des Strafmaßes, das manchen vielleicht zu milde erscheint, sei laut Staatsanwaltschaft nicht nur die Fahrlässigkeit zu berücksichtigen, es müsse eben auch der Umstand gesehen werden, dass der Unfall nicht vorsätzlich herbeigeführt worden sei.

Bericht:

Es war einer der schlimmsten Unfälle in der Region in den letzten Jahren: Im Oktober 2015 erfasste ein Auto zwei 15-jährige Roller-Fahrerinnen, die dabei ums Leben kamen. Der Tod der beiden Mädchen löste in Töging große Bestürzung aus.

Die Frage nach dem "Warum?" blieb lange Zeit ungeklärt. Es mussten Gutachten erstellt werden. Zudem war der Unfallfahrer nicht gleich vernehmungsfähig. Außerdem gab es keine öffentlichen Informationen zu einem Prozess.

Bewährungsstrafe

Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Traunstein auf Nachfrage von innsalzach24.de folgendes Statement abgegeben:

"Das Verfahren ist zwischenzeitlich rechtskräftig abgeschlossen. Der Fahrzeugführer wurde im Strafbefehlswege wegen zweier Fälle der fahrlässigen Tötung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Einzelne Ermittlungsergebnisse oder Inhalte von Vernehmungen können nicht mitgeteilt werden."

anh/bcs

Aus dem Archiv:

Tödlicher Rollerunfall bei Erharting

Rollerunfall: Töging trauert um die zwei Mädchen

Zurück zur Übersicht: Erharting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser