Erhartinger Sautrogrennen

Schwarzwuid-Jäger holen den Sautrog-Pott

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Schwarzwuidjäger holten sich beim Erhartinger Sautrogrennen den Pott

Erharting - Spannendes Duell beim Erhartinger Sautrogrennen: Der Vize-Meister von 2014 holte sich den Pott, der Titelverteidiger hatte das Nachsehen. **MIT FOTOS**

Es sollte eine Revanche des Finales von 2014 werden: Die Titelverteidiger "G 1 Night-Location" gegen die "Schwarzwuid-Jäger". Doch diesmal mit dem besseren Ende des Vize-Meisters von 2014. Die Jäger holten beim Sautrogrennen den Pott.

Einige hundert Zuschauer dabei

Auch in diesem Jahr gingen wieder viele Teilnehmer baden (zum Vergrößern Bild anklicken)

Erst beim Finale sollte es leicht zu tröpfeln beginnen, ansonsten zeigten sich die Veranstalter des Sautrogrennens - die Hüttenfreunde Erharting, die heuer vom Stammtisch WEV unterstützt wurden, rundum zufrieden. Einige 100 Zuschauer wollten sich das Spektakel am Bräuweiher in Erharting nicht entgehen lassen, warteten am Ufer nur schadenfreudig darauf, bis wieder eines der Boote kenterte - was wiederum für manche Rennfahrer eine willkommene Abkühlung bei schönstem Sommerwetter war.

Rastafaris, Teufelinnen, Hula-Mädchen und Isenbären - der Fantasie bei den Verkleidungen waren auch diesmal wieder keine Grenzen gesetzt.

Seriensieger "Wuidsäu" gehen leer aus

Und auch Franz Danner verstand es am Mikrophon wieder bestens die Leute zu unterhalten. Akribisch achtete man dennoch darauf, dass sich bei den entscheidenden Läufen niemand durch einen Frühstart einen Vorteil verschaffen konnte. Bei der sechsten Auflage des Gaudirennens am Bräuweiher war natürlich auch der Seriensieger wieder am Start. Doch der dreifache Gewinner, die "Wuidsäu" rissen in diesem Jahr nichts. Erfolgreicher waren da schon die "Schwarzwuid-Jäger", die in einem packenden Finale den Vorjahressieger "G 1 Night-Location" den Schneid abkauften und 200 Euro Siegprämie mit nach Hause nehmen durften. Der Zweite freute sich über 50 Liter Bier, während die "Cool Runnigs" 30 Liter Bier als Dritter bekamen. Verdursten mussten aber auch die anderen Teilnehmer nicht: Zur Musik von "Echt bärig" schloss sich das Weiherfest an, bei dem nicht nur die Sieger feierten.

Das Erhartinger Sautrogrennen - Teil I

Das Erhartinger Sautrogrennen - Teil II

Das Erhartinger Sautrogrennen - Teil III

je

Zurück zur Übersicht: Erharting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser