Das Ende der Hallengebühren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zumindest die Kinder und Jugendlichen der Mühldorfer Volleyballer können die Dreifachturnhalle an der Mittelschule künftig wieder kostenlos nutzen. Für sie und alle anderen Sportvereine erlässt die Stadt die Gebühren für die Nutzung städtischer Turnhallen. Für Landkreishallen müssen sie weiter zahlen.

Mühldorf - Vor einigen Jahren eingeführt, schafft die Stadt nun einen Teil der Turnhallengebühren wieder ab. Die Regelung gilt aber nur für Kinder und Jugendliche.

Als der Landkreis Mühldorf vor knapp zehn Jahren beschlossen hat, für die Nutzung seiner Turnhallen Gebühren von den Kommunen zu kassieren, zog die Stadt nach. Auch sie erhob kurz danach Gebühren und gab die Belastung so an die Vereine weiter, um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. Das ist jetzt vorbei, Kinder und Jugendliche können die städtischen Turnhallen wieder kostenlos nutzen. für erwachsene Hallenbenutzer müssen die Vereine dagegen weiterhin bezahlen.

Die SPD-Stadtratsfraktion hat vor drei Monaten einen entsprechenden Antrag gestellt und auf die verbesserte Haushaltssituation der Stadt verwiesen. Nach einer ersten Diskussion im Juni vertagte der Finanzausschuss eine Entscheidung. Er erteilte der Kämmerei den Auftrag zu prüfen, ob ein Ausgleich durch einen höheren Jugendzuschuss möglich sei.

Jetzt liegt das Ergebnis vor und zeigt, dass der Verzicht auf die Gebühren die für die Stadt günstigste Lösung ist. Ihr gehen nach Angaben der Kämmerei dadurch jährlich 8617,50 Euro Einnahmen verloren. Sollte da gegen der Jugendzuschuss auf notwendige 32 Euro erhöht werden, stiege der Zuschuss von derzeit 18239 Euro auf 53056 Euro, weil auch Vereine von einem höheren Jugendzuschuss profitieren würden, die keine Turnhalle nutzen.

Der Finanzausschuss stimmte der Abschaffung einstimmig zu. SPD-Fraktionsvorsitzende Marianne Zollner wollte den Verzicht auch auf Erwachsene ausdehnen. Das lehnte Bürgermeister Günther Knoblauch jedoch ab.

Damit bleibt die Stadt jetzt auf den Kosten für die Hallennutzung durch Kindern und Jugendlichen sitzen. Denn der Landkreis hält nach Auskunft von Sprecherin Karin Huber an seinem Beschluss fest, Städte und Gemeinden zur Kasse zu bitten, deren Vereine Landkreisturnhallen benutzen. Die Turnhallen seien über die Kreisumlage von allen Kommunen finanziert, sagt Huber zur Begründung, aber nur einige Kommunen würden sie benutzen. Durch die Gebühren werde ein Ausgleich geschaffen.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser