Einsatzleitwagen eingeweiht

+
Geschäftsbereichsleiter Michael Stadelmann überreichte Florian Seemann die Ernennungsurkunde zum "Örtlichen Einsatzleiter".

Mühldorf - Die Feuerwehr im Landkreis hat einen neuen Einsatzleitwagen bekommen. Das neue Fahrzeug ist mit allen modernsten technischen Raffinessen ausgestattet.

Er wurde bei der Mühldorfer Feuerwehr stationiert. Er löst den 30 Jahre alten Einsatzleitwagen ab. Der neue Einsatzleitwagen wird im Bereich des Katastrophenschutzes, aber auch bei anderen Schadensereignissen eingesetzt werden. Das neue Fahrzeug ist mit allen modernsten technischen Raffinessen ausgestattet und dient der "Örtlichen Einsatzleitung" als Führungs- und Kommunikationsinstrument.

Die Finanzierung des rund 145 000 Euro teuren Wagens konnte mit Hilfe eines Förderzuschusses in Höhe von 56 000 Euro des Freistaates ayern und eines Zuschusses von 10 000 Euro der Stadt Mühldorf bewältigt werden. Somit verbleiben für den Landkreis Mühldorf noch Kosten in Höhe von 79 000 Euro.

Eine entscheidende Neuerung gibt es in der Ausstattung des neuen Einsatzleitwagens. Er ist mit einer Satellitenschüssel ausgestattet, über die ein problemloser Zugang zum Internet und damit zum eps-web-System und allen nötigen Informationszwecken sichergestellt ist.

"Gerade in den letzten Jahren haben sich die Anforderungen an die Feuerwehr tiefgreifend verändert und verlangen nach zeitgemäßer Ausrüstung. Mit der vorausschauenden Investition in diesen neuen Einsatzleitwagen wird nicht nur der moderne technische Standard unserer freiwilligen Feuerwehren sichergestellt, sondern auch die Sicherheit aller Bürger im ganzen Landkreis weiterhin in hohem Maße gewährleistet", erklärte Landrat Georg Huber.

Der Landrat stellte die besondere Verantwortung der "Örtlichen Einsatzleiter" heraus, die die Einsätze koordinieren und verantwortlich durchführen. "Ihnen und ihrer hoch motivierten und bestens ausgebildeten Truppe möchte ich für dieses ehrenamtliche Engagement danken", sagte Huber.

Der neue Einsatzleitwagen wurde in Kooperation mit der Stadt Mühldorf angeschafft. Das hat den Vorteil, dass eine vielfältige Nutzung des Wagens möglich ist und auch ein breiter Personalkern die technischen Gerätschaften gut kennt.

Bürgermeister Günther Knoblauch stellte diese Kooperation besonders heraus. "Wir sehen, wenn wir gemeinsam Dinge angehen, dann kommen optimale Lösungen für unsere Feuerwehren und Bürger heraus", erklärte Knoblauch. Er verwies auch darauf, dass das gemeinsame Bestellen von Feuerwehrausrüstungs-Gegenständen auf einem guten Weg sei.

Die kirchliche Segnung des neuen Einsatzleitwagens nahmen Dekan Roland Haimerl und die evangelische Pfarrerin Susanne Vogt vor.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser