"Einsatz, Treue und Vetrauen auf Gott"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Festzug bei der 175-Jahr-Feier der Mühldorfer Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft (KSRK).

Mühldorf - "Einsatz, Treue und Vertrauen auf Gott: Das sind die Grundwerte die ihr Verein hochhält", sagte Stadpfarrer Michael Ljubisic anlässlich der 175-Jahr-Feier der Mühldorfer Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft (KSRK) am Sonntag, die von den Böllerschützen am Stadtplatz eröffnet wurde.

Ljubisic erinnerte in dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Nikolaus zudem, dass "der Dienst am Frieden unser aller Aufgabe" sei. ähnlich äußerte sich Mühldorfs Bürgermeister Günther Knoblauch, der die Glückwünsche der Stadt überbrachte. Frieden und Freiheit in Deutschland und Europa seien hohe Güter, die es zu verteidigen gelte. Knoblauch verwies zudem darauf, dass 175 Jahre KSRK auch 175 Jahre Geschichte der Stadt Mühldorf seien.

KSRK Gründungsfest

KSRK-Vorsitzende Andreas Schwarz erinnerte an die Gründung des Vereins 1834. Sie sei in einer Zeit erfolgt, in der Landwehr und Bürgermilizen aufgelöst wurden und sich "ausgediente Mühldorfer Soldaten zusammengefunden haben um einen Kriegsverein zu gründen", erläuterte er.

Seitdem habe der Verein zahlreiche Denkmäler zu Ehren gefallener Soldaten errichtet. Eines der bekanntesten wurde 1920 auf dem Mühldorfer Stadplatz aufgestellt. Einer der beiden Löwen befindet sich heute noch auf dem Franzosenfriedhof am Inn.

Eine einschneidende Veränderung habe der Zusammeschluss der KSK mit der Mühldorfer Reservistenkameradschaft im Jahr 2001 mit sich gebracht, erklärte Schwarz. Für die Zukunft sehe er den Verein gut aufgestellt und betonte dass für die Mitglieder die Erhaltung der Traditionen und das Gedenken an gefallene Kameraden im Mittelpunkt stünden. Radikale, egal welcher Richtung, hätten in der Mühldorfer KSRK keinerlei Heimat.

Bei der Fahnenweihe im Rahmen des Festgottesdienstes erhielten die KSRK-Verantwortlichen ein neues Fahnenband, gestiftet von Fahnenmutter Karin Martini-Knoblauch. Trauermutter Leni Wegschneider überreichte das neue Trauerband. Die Fahnenmädchen Julia Pfrogner und Rebecca Schwarz hatten viel zu tun um den zahlreichen Fahnenabordnungen von Vereinen und Kameradschaften ihre Erinnerungsbändchen zu übergeben.

Am anschließenden von der Mühldorfer Stadtkapelle angeführten Festzug über den Stadtplatz nahmen rund 150 Gäste teil, die auch den Festakt im Turmbräugarten begleiteten.

Dort wurden vom Vorstand der KSRK mehrere Mitglieder für ihre langjährige Treue zur Kameradschaft geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Werner Maier, Hans Hellbauer, Magdalena Süßenguth, Ludwig Hallhuber senior und Marian Mikljic eine Auszeichnung. Für 50 Jahre geehrt wurden Lorenz Pointvogl, Rupert Hirn und Emil Würfl, der mit 99 Jahren das älteste Mitglied ist. Auch den Gefallenen wurde gedacht. Zu ihren Ehren legten Andreas Schwarz und der Zweite Vereinsvorsitzende Roland Pfrogner einen Kranz in der Johanneskapelle nieder.

ago

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser