Kunstprojekte mit Gernot Sorgner an den acht Hauptschulen im Landkreis

Eine Brücke zum Beruf schlagen

+
Innungs-Obermeister Arno Meyer montiert mit Schülern der Liszt-Hauptschule die neue Beschriftung im Eingangsbereich (links). Künstler Sorgner gestaltet mit Schülern ein Wandgemälde im Stil des Malers Miro.

Mühldorf/Waldkraiburg - Kunst und Berufsorientierung an den Hauptschulen ergänzen sich zu "KiS" (Kunst in Schulen) des Schulamts Mühldorf.

Dabei soll die Kreativität der Schüler mit ihrem Berufswahlprozess verknüpft werden. Eine ideale Voraussetzung bot sich an, da Gernot Sorgner, Künstler und Vorsitzender des Kunstvereins Inn-Salzach, im letzten Schuljahr noch als Fachlehrer in Vollzeit an der Franz-Liszt-Hauptschule in Waldkraiburg tätig, in den Ruhestand ging. Nun stellt er sein Fachwissen und künstlerisches Können nebenamtlich erneut den Schulen zur Verfügung.

Bei "KiS" gestalten Schüler unter der Leitung Sorgners und von Meistern der Kreishandwerkskammer nacheinander an jeder der acht Hauptschulen mehrere Wochen lang künstlerische Objekte, Schriften und Wandmalereien. Die Handwerkskammer Altötting-Mühldorf hat die Patenschaft übernommen und vermittelt die nötigen Fachleute wie Maurer, Maler, Schreiner oder Gärtner, das Schulamt stellt aus den Mitteln der "Praxis an Hauptschulen" das benötigte Geld für die Fachkräfte bereit. Schulamtsdirektor Paul Schönstetter ist überzeugt: "Dieses Pilotprojekt schafft eine ideale Brücke zwischen Kunst und Berufsvorbereitung."

Sorgner macht den Schulen anhand von Skizzen und Beschreibungen zunächst verschiedene Vorschläge, dann werden die Themenbereiche abgeklärt, die teilnehmenden Schülergruppen bestimmt und das Materialbereit gestellt.

Die ersten Wochen des neuen Schuljahres verbringt Sorgner in seinem gewohnten Umfeld an der Franz-Liszt-Hauptschule. Dort bauen Schüler ein Fries aus Ytong-Steinen und gestalten im Foyer ein großes Gemälde im Stil des Künstlers Miro. So ist jetzt der Name der Schule in großen Lettern außen zu lesen. Die Schüler sind mit Feuereifer bei der Sache, Handwerker leiten die nötigen Maler-, Schreiner- und Maurerarbeiten.

Von Waldkraiburg wechselt Sorgner dann zur Hauptschule Mühldorf, wo in dieser Woche ein aus Holz und Aluminium gestalteter "Lebensweg" gebaut werden soll, außerdem steht die Ausgestaltung attraktiver Bilderrahmen auf dem Programm.

Die Volksschule Haag plant unter anderem eine Außenplastik aus Holz und Aluminium, in Neumarkt soll ein dreiwöchiger Workshop für die Schüler zu künstlerischen Drucktechniken stattfinden. Die Hauptschulen in Ampfing, Buchbach und an der Dieselstraße in Waldkraiburg kommen erst später an die Reihe und sind eben bei der Themenvorbereitung.

ba/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser