"Ehrensache": Neue Geschäftsführerin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Bürgerliches Engagement wird neu koordiniert: Die Freiwilligenagentur "Ehrensache" hat eine neue Geschäftsführerein: Cornelia Wagner.

Das "Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement" hat seine Arbeit aufgenommen. Die Freiwilligenagentur "Ehrensache" soll das bürgerschaftliche Engagement im Landkreis Mühldorf koordinieren und als Ideengeber auftreten.

An der Spitze der Freiwilligenagentur steht die 35-jährige Cornelia Wagner, die als Geschäftsführerin zur Verfügung steht. In ihrem Büro in der Mühlenstraße in Mühldorf wird sie sich um die Anliegen und Wünsche aus dem ganzen Landkreis kümmern.

Die studierte Germanistin hat in Mühldorf das Ruperti-Gymnasium besucht und kommt aus der Marktgemeinde Kraiburg. Sie sieht ihre Aufgabe darin, neue Strukturen aufzubauen und als Netzknotenpunkt für das bürgerschaftliche Engagement zur Verfügung zu stehen.

"Viele wollen sich im Landkreis ehrenamtlich engagieren, aber dies nicht in einem Verein und meistens zeitlich begrenzt. Für diesen Personenkreis will die Freiwilligenagentur als Ansprechpartner da sein", sagt Wagner.

Cornelia Wagner ist die neue Geschäftsführerin der Freiwilligenagentur "Ehrensache" im Landkreis Mühldorf.

Der Aufbau dieser Strukturen wird derzeit von der Geschäftsführerin in Angriff genommen. Erste Projekte, wie die Lesepatenschaft, sind schon auf den Weg gebracht. Wagner betont, dass die Freiwilligenagentur keine Konkurrenz zu bestehenden Einrichtungen sei: "Wir wollen denen einen Anlaufpunkt bieten, die sich für ehrenamtliche Arbeit interessieren und ihnen Angebote unterbreiten, wo sie sich einbringen können."

Ein neues Projekt entsteht in diesen Wochen mit dem Mühldorfer Ruperti-Gymnasium. Schüler können sich als Besuchsdienst für Altenheime oder Seniorenstifte einbringen. "Die Schwerpunkte von Ehrensache werden in den nächsten Monaten in den Bereichen Kinder, Jugendliche und Senioren liegen", stellt Wagner heraus.

Die agile Geschäftsführerin hat sichtlich Spaß an ihrer neuen Aufgabe. Sie setzt verstärkt darauf, dass die Beratung und Gewinnung von Ehrenamtlichen immer besser in Fahrt kommen wird. Sie will für diesen Personenkreis zentrale Anlauf- und Informationsstelle sein. "Wir wollen bei der Projektentwicklung in direkter und enger Zusammenarbeit mit den bestehenden Institutionen tätig werden", erläutert die Geschäftsführerin.

Ihr Wunsch ist es, dass auch die Gemeinden Mitglied werden, die bisher sich noch nicht dazu entschließen konnten. Aber auch Verbände, Vereine, Organisationen und Privatpersonen sowie Firmen können Mitglied der Freiwilligenagenur werden.

Begeistert berichtet sie, dass schon viele Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren angerufen und ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit bekundet hätten. "Das zeigt, dass die Jugendlichen durchaus für bürgerschaftliches Engagement zu gewinnen sind. Wir habe es aber mit neuen Strukturen zu tun und diesen müssen wir Rechnung tragen. Die Probleme vieler Vereine liegen darin, dass immer weniger Menschen bereit sind, sich für eine langfristige ehrenamtliche Arbeit zu engagieren", stellt Wagner fest.

Die Freiwilligenagentur ist erreichbar in der Mühlenstraße 12 in Mühldorf, Telefon 08631 / 1688592, E-Mail: cornelia.wagner@ehrensache-mue.de.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © lra-mue.de

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser