Dreharbeiten in Ampfing 

+
Regisseur Artjom Baranov mit den Ampfinger Mädchen Katharina Buchner (links) und Lena Greimel

Ampfing - Es geht um "Die Herbergssuche". Ampfing ist derzeit Schauplatz zu den Dreharbeiten für die Ludwig-Thoma-Geschichte. Stars sind unter anderem Darsteller des Mitgehtheaters.

Erzähler Sepp Bettstetter, den Regisseur Artjom Baranov und die Ampfinger Mädchen

Am Sonntag früh machte Anita Hell mit einer Gruppe Mädchen am Ampfinger Kirchplatz Aufwärmübungen. Hinter dieser sportlichen Einlage stand jedoch ein hartes Stück Arbeit. Die in Mäntel und Mützen eingepackten Mädchen befanden sich gerade in einer Drehpause. „Das Ganze noch einmal“, rief kurz darauf Regisseur Artjom Baranov, und die Mädchen zogen zum x-ten Mal einen Schlitten durch den Schnee.

Ein Schnappschuss vom Filmset

Der Sonntag war der vierte Drehtag für ein Projekt, an dessen Ende die Verfilmung der Ludwig Thoma Geschichte „Die Herbergssuche“ stehen wird. Der Film wird von Filmstudenten der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München in Zusammenarbeit mit Darstellern des Mitgehtheaters der Gemeinde Ampfing produziert.

Das Projekt ist eine Idee des Ampfingers Heinz Huber. Nachdem das Mitgehtheater, das jedes Jahr zum Ampfinger Adventszauber aufgeführt wird, so großen Anklang gefunden hatte, und er mit seinem Neffen Tobias als Produktionsstudenten an der Filmhochschule einen guten Ansprechpartner hatte, war aus der Idee ein echtes Filmvorhaben geworden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Mittwochausgabe des Mühldorfer Anzeigers.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser