DLRG Kreisverband Mühldorf gegründet

+
Die neue Vorstandsschaft. Vorne v.l.n.r.: Tim Horenkamp (Technischer Leiter Einsatz), Kathrin Horenkamp (Schatzmeisterin), Ralf Waidmann (1. Vorsitzender), Stephanie Konrad (stellv. Jugendvorsitzende), Marina Brunner (Jugendvorsitzende); hinten v.l.n.r.: Alexander Fendt (stellv. Vorsitzender), Tim Pollmann (stellv. Schatzmeister), Markus Daerr (Technischer Leiter Ausbildung)

Mühldorf - Schon seit November 2010 ist die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft im Landkreis Mühldorf aktiv. Damals entwickelte der Stützpunkt viele eigene Projekte:

Erste-Hilfe-Kurse für Schulsanitäter, Lehrer und Pfadfinder, Rettungs- und Kinderschwimmkurse, das Konzept der psychomotorischen Förderung im Element Wasser für Menschen mit Behinderung sowie Wachdienst im Waldkraiburger Waldbad und Ferienangebote für Kinder. Nach Gesprächen mit dem DLRG-Landesverband Bayern und den Bezirksverbänden Oberbayern und Alpenland war nun der richtige Zeitpunkt gekommen, den Stützpunkt in eine eigenständige DLRG-Gliederung umzuwandeln.

Mehr als 50 Personen, darunter neben den Gründungsmitgliedern auch Kommunalpolitiker, Landrat Georg Huber, Gründungspatin Charlotte Konrad sowie Vertreter des DLRG-Landesverbandes, des DLRG-Bezirksverbandes Alpenland und der Patenvereine, waren am vergangenem Sonntag zur Gründungsversammlung gekommen.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste und einem Rückblick über die bisherige Arbeit durch Stützpunktleiter Ralf Waidmann, sprach Landrat Georg Huber ein Grußwort. Er berichtete von einem persönlichen Erlebnis an der Ostsee, lobte die Arbeit der DLRG im Landkreis, insbesondere die Förderung von Menschen mit Behinderung und die Kinderschwimmkurse und sicherte seine vollste Unterstützung zu. Peter Goetting, Vizepräsident des DLRG-Landesverbands Bayern, freute sich besonders. „Ich bin stolz, dass sich Idealisten gefunden haben, die den Menschen helfen wollen und die Werte der DLRG nach außen tragen“. Ingo Flechsenhar, Vorsitzender des Bezirks Alpenland, betonte die Wichtigkeit der Arbeit in der Breitenausbildung und gab dem angehenden Kreisverband eine Philosophie mit auf den Weg: „Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer, jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer“. Thomas Schlecht, stellv. Vorsitzender des DLRG-Ortsverbandes Taufkirchen übergab symbolisch ein Steuerrad an den Kreisverband Mühldorf. „Wir als euer Lotse gehen nun von Bord, da ihr den richtigen Kurs gefunden habt“.

Bei den anschließenden Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt. Ralf Waidmann bleibt als Vorsitzender zusammen mit seinem Stellvertreter Alexander Fendt an der Spitze des neuen Vereins. Technischer Leiter Einsatz ist Tim Horenkamp, Technischer Leiter Ausbildung Markus Daerr. Zur Schatzmeisterin wurde Kathrin Horenkamp, als ihr Stellvertreter Tim Pollmann gewählt. Die Interessen der Jugend im Kreisverband vertreten die neuen Jugendvorsitzenden Marina Brunner und Stellvertreterin Stephanie Konrad. Kreisverbandsarzt ist Dr. med. Christoph Wieser.

Der neu gegründete DLRG Kreisverband Mühldorf a. Inn erhält zudem ein kleines Startkapital. Landes- und Bezirksverband sowie die DLRG-Stiftung Bayern überweisen jeweils 500 Euro.

Pressemitteilung Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Kreisverband Mühldorf a. Inn

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser