Diskussion um regionale Infrastrukturprojekte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berlin/Mühldorf - In Berlin treffen sich die örtlichen und bundespolitischen Entscheidungsträger, um den Ausbau der fehlenden A94-Teilstücke und der Bahnstrecke zu konkretisieren.

Ein Spitzengespräch zu den wichtigsten Maßnahmen der regionalen Verkehrsinfrastruktur findet am Donnerstag, den 24. März, in Berliner Reichstag statt. "Ziel der Berliner Runde ist es, Lösungen für einen möglichst schnellen Bau der fehlenden Teilstücke Pastetten-Dorfen und Dorfen-Heldenstein der A94 sowie für den Bahnausbau zu finden. Wichtig war es, Verkehrs- und Finanzpolitiker an einen Tisch zu bringen", sagt MdB Stephan Mayer. Der Abgeordnete zeigte sich erfreut darüber, dass viele Bürgermeister aus dem Landkreis Erding teilnehmen:

Die Koordination hat Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer übernommen, der sowohl Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer als auch Finanz-Staatssekretär Hartmut Koschyk als Gesprächspartner gewinnen konnte.

Mit initiiert hatten das Gespräch die Bürgermeister Dr. Karl Dürner aus Schwindegg und Günther Knoblauch aus Mühldorf, der Vorsitzende des Vereins "Ja zur A94". Weitere Teilnehmer der Besprechungen sind der Altöttinger Landrat Erwin Schneider sowie die Bürgermeister/innen Siegfried Klika aus Waldkraiburg, Ottmar Wimmer aus Ampfing, Heinz Grundner aus Dorfen, Gerlinde Sigl aus Lengdorf, Ferdinand Geisberger aus Buch am Buchrain sowie Cornelia Voglfänger aus Pastetten.

Mit am Verhandlungstisch sitzen außerdem der verkehrspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe Dr. Max Lehmer und der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Landesgruppe Ewald Schurer.

Pressemitteilung MdB Stephan Mayer

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser